Geburt: Gedichte zur Geburt

Auf dieser Seite findest du wunderschöne Gedichte und Verse von berühmten Personen oder aus dem Volksmund rund um die Geburt eines neuen Kindes.

Alle Gedichte zur Geburt


Das Leben, welches wir von unseren Eltern empfingen,
ist ein heiliges Unterpfand,
das wir unsern Kindern wieder mitteilen sollen.
Das ist ein ewiges Gesetz der Natur,
auf welches sich ihre Erhaltung gründet

   — Heinrich von Kleist
Wie ein Wunder liegst du neben uns,
liebst und atmest Zauber in uns hinein.
Manchmal übertrifft die Wirklichkeit den Traum.
Ihm ruhen noch im Zeitschoße
die schweren und die heitren Lose.
Der Mutterliebe zarte Sorgen
bewachen seinen goldenen Morgen.

   — Friedrich von Schiller
Wenn Du auch nur
einen Bruchteil behältst
von der Offenheit und dem Vertrauen
mit denen Du der Welt
jetzt gegenübertrittst
- dann bist Du nicht vergebens Kind gewesen.

   — Hans Bouma
Mama, Papa, die Verwandten,
alle, die Dich noch nicht kannten,
haben sich sofort verliebt
und sind froh, dass es Dich gibt.
In unserer Mitte ist Dein Platz,
sei willkommen kleiner Schatz!

Teile diese Seite in deinen sozialen Kanälen:




Dein Vorschlag

Wenn du ein Gedicht zur Geburt hast, der hier gut hereinpassen würde, kannst du folgende Box nutzen um uns zu schreiben: