Gedicht Nr. 508: versenden, drucken und teilen

Diesen Gedicht kannst du bequem in deinem Netzwerk verteilen oder per Knopfdruck per Mail oder Whatsapp versenden, nutze dafür einfach die Buttons beim Text des Gedicht.

Spruch Nr. 508 aus gedichte zur Geburt

Es sagte einmal die kleine Hand zur großen
Du große Hand, ich brauche dich,
weil ich bei dir geborgen bin.
Ich spüre deine Hand,
wenn ich wach werde und du bei mir bist,
wenn ich Hunger habe und du mich fütterst,
wenn du mir hilfst, etwas zu greifen und aufzubauen,
wenn ich mit dir meine ersten Schritte versuche,
wenn ich zu dir kommen kann, weil ich Angst habe.
Ich bitte dich:
Bleibe in meiner Nähe und halte mich.
Und es sagte die große Hand zur kleinen Hand:
Du, kleine Hand, ich brauche dich,
weil ich von dir ergriffen bin.
Das spüre ich,
weil ich viele Handgriffe für dich tun darf,
weil ich mit dir spielen, lachen und herumtollen darf,
weil ich mit dir kleine, wunderbare Dinge entdecke,
weil ich deine Wärme spüre und ich dich lieb habe,
weil ich mit dir zusammen wieder bitten und danken kann.
Ich bitte dich:
Bleibe in meiner Nähe und halte mich.

   — Gerhard Kiefel

Dieses Gedicht:



Dieses Gedicht teilen und liken


Diskutiere über dieses Gedicht