Fragen und Antworten

Bild von  Menstruation - der weibliche Zyklus: Fragen und Antworten
Die häufigsten Fragen und Antworten rund um die Menstruation wie die Unterschiede zwischen Tampon, Binde und Slipeinlage.

Ändert die Pille etwas?

Die Pille ist ein hormonelles Verhütungsmittel, das entweder aus Gestagenen oder einer Kombination von Gestagenen und Östrogenen besteht. Bei der Einnahme greift die Pille in den Verlauf des Zyklus ein, indem sie im Körper bestimmte Hormone freisetzt - damit soll eine Schwangerschaft vermieden werden. Es gibt dabei verschiedene Funktionsweisen: Eine Sorte unterdrückt den Eisprung im Körper und eine andere verhindert das Einnisten der befruchteten Eizelle in die Gebärmutterschleimhaut. Eine Schwangerschaft kann auf diese Weise bei regelmäßiger Einnahme verhindert werden.

Nach einer langjährigen Pilleneinnahme können unter Umständen Probleme auftreten - der Rhyhtmus kann mehrere Monate lang starken Schwankungen unterworfen sein und auch die Fruchtbarkeit ist anfangs noch nicht so gegeben. Das liegt unter anderem daran, dass sich der Körper der Frau zunächst wieder an den natürlichen Rhythmus gewöhnen muss, den die Pille für die Zeit der Einnahme unterdrückt hat. Nach einigen Wochen oder in Einzelfällen auch Monaten sollte sich der normale Zyklus aber wieder einstellen. Generell sollte bei jeder Veränderung, die eine Frau bei sich feststellt, der Rat eines Fach- bzw. Frauenarztes eingeholt werden. Meist lassen sich die Ursachen für Veränderungen mit einer kurzen Untersuchung schnell herausfinden und es können entsprechende Maßnahmen ergriffen werden. Ein jährlicher Routine-Untersuchungstermin bei einem Frauenarzt ist auf jeden Fall anzuraten.

Ärzte verschreiben die Pille aber auch Frauen, die unter unregelmäßigen Zyklen oder starken Beschwerden während der Menstruationsblutung leiden. Sie vermindern in dem Fall die Symptome. Nach Absetzen der Pille, wenn zum Beispiel eine Schwangerschaft geplant ist, kann es aber - wie schon erwähnt - ebenfalls zu Unregelmäßigkeiten kommen.

Hilfe, meine Regel bleibt aus - bin ich jetzt schwanger?

Die ausbleibende Monatsblutung ist das Anzeichen für eine frühe Schwangerschaft schlechthin. Dennoch ist es ein Irrglaube, dass zwingend eine Schwangerschaft vorliegen muss. Das Ausbleiben der Monatsblutung kann viele verschiedene Ursachen haben. Nicht selten ist enormer Stress die Ursache dafür. Dies kann psychischer Stress sein, aber auch Stress auf den Körper, der beispielsweise durch einen Klimawechsel oder eine Reise mit Zeitverschiebung verursacht werden kann.

In den meisten Fällen kommt die Periode einfach nur später, manchmal wird aber sogar eine komplette Blutung übersprungen. Die Menstruation kann ausbleiben, wenn kein Eisprung stattgefunden hat oder wenn sich im Körper extreme hormonelle Veränderungen ergeben haben. Auch Erkrankungen, beispielsweise des Stoffwechsels oder der Hypophyse, können dafür verantwortlich sein. Auch bei untergewichtigen Frauen wird häufiger ein komplettes Ausbleiben der Periode beobachtet.

Wenn jedoch um den vermuteten Zeitpunkt des Eisprungs ungeschützter Geschlechtsverkehr stattgefunden hat und die Monatsblutung ausbleibt, ist die Wahrscheinlichkeit einer Schwangerschaft hoch. Ein Schwangerschaftstest bringt dann schnell Gewissheit.

Tampon, Binde oder Slipeinlage - was ist das Beste für mich?

Während der Menstruation können entweder Tampons oder Binden verwendet werden. Für welche Variante du dich entscheidest, bleibt immer dir überlassen.

Binden bestehen aus Watte und Zellstoff und werden durch einen Klebestreifen im Slip befestigt. Die Flügel an der Seite fixieren die Binde, sodass sie nicht verrutschen kann. Eine Monatsbinde saugt das Menstruationsblut auf, das aus der Scheide austritt. Es ist aus hygienischen Gründen wichtig, dass die Binde mehrmals täglich gewechselt wird. Welche Binde die richtige ist, solltest du anhand der Stärke der Blutung und der Tageszeit entscheiden.

Tampons bestehen aus Baumwollwattevlies, das zu einem länglichen Stift verdichtet wird. Ein Tampon saugt das Blut direkt in der Scheide auf. Dazu wird er in die Scheide geführt und kann beim Wechseln mithilfe eines kleinen Fädchens auch wieder herausgeholt werden. Welche Tampongröße die richtige ist, hängt zum einen von der Stärke der Blutung ab, aber auch davon, wie erfahren du in der Anwendung bist. Wie der Tampon richtig eingeführt wird, kannst du der Anleitung auf dem Beipackzettel entnehmen. Am einfachsten ist es, wenn du ein Bein auf die geschlossene Toilette stellst. Beuge dich etwas nach unten und führe den Tampon ein. Er verschwindet dabei komplett in der Scheide und sitzt, wenn er sich etwa im mittleren Drittel der Scheide befindet. Wenn du ihn danach nicht mehr spürst, hast du alles richtig gemacht.

Eine Slipeinlage kannst du verwenden, wenn deine Blutung bereits am Abklingen ist und nur noch wenig Blut aus der Scheide tropft. Sie ist nicht annähernd so saugkräftig wie eine Monatsbinde. Eigentlich gedacht ist eine Slipeinlage jedoch für die Tage im Zyklus, an denen keine Blutung stattfindet. Während dieser Zeit haben viele Frauen einen klaren Ausfluss, den die Slipeinlage sicher auffängt. Frauen, die Tampons verwenden, nutzen Slipeinlagen auch häufig zum Schutz, falls doch einmal etwas daneben geht, wenn der Tampon nicht richtig sitzt.

Häufigste Fragen zur Menstruation

  • Kann ich während der Periode Sport treiben?
    Während der Periode kannst du auf jeden Fall Sport treiben. Das kann sich sogar positiv auswirken, vor allem wenn du zu Menstruationsbeschwerden neigst.

  • Kann ich während der Periode schwimmen gehen?
    Wenn du während der Menstruation schwimmen gehen möchtest, musst du dafür Tampons verwenden, damit kein Blut aus der Scheide austreten kann. Binden sind dafür nicht geeignet. Ansonsten spricht nichts dagegen.

  • Warum kommt meine Periode nicht pünktlich?
    Am Anfang hast du wahrscheinlich noch keinen regelmäßigen Zyklus. Deshalb kann die Zeitspanne bis zur nächsten Blutung mal kürzer und auch mal länger ausfallen. Auch wenn die Blutung einmal ganz ausbleibt, kann das normal sein, wenn du beispielsweise viel Stress hattest, starke Medikamente nehmen musstest oder dich sehr schlecht ernährt hast.

  • Warum schmerzen meine Brüste vor der Menstruation?
    Dafür sind die Hormone Östrogen und Progesteron verantwortlich. Sie schwanken vor der Menstruation, wodurch eine schmerzhafte Flüssigkeitsanstauung in den Brüsten verursacht werden kann. Diese Schmerzen können in besonders schlimmen Fällen mit Medikamenten behandelt werden. Frag hierzu am besten deinen Frauenarzt, wenn du davon betroffen bist.

  • Kann es sein, dass ich während der Periode dicker bin?
    Dicker in diesem Sinne bist du nicht. Allerdings lagert dein Körper vor und während der Periode Wasser ein, wodurch du dich aufgeschwemmt und dick fühlen kannst. Das geht nach der Periode von alleine wieder weg. Willst du das vermeiden, solltest du vorher weniger Salz zu dir nehmen.

  • Kann ein Tampon mein Jungfernhäutchen zerstören?
    Wenn du keinen zu großen Tampon verwendest, kann dem Jungfernhäutchen nichts passieren. Eine kleine Öffnung im Jungfernhäutchen macht es möglich, Tampons zu verwenden.

  • Wie lange kann ich einen Tampon tragen?
    Grundsätzlich solltest du den Tampon je nach der Stärke der Blutung alle paar Stunden wechseln. Aus hygienischen Gründen solltest du ihn jedoch spätestens nach acht Stunden ersetzen.

  • Was passiert, wenn das Rückholbändchen des Tampons abreißt?
    Mach dir keine Sorgen, es ist nicht schwierig, den Tampon herauszubekommen. Geh auf die Toilette und presse, so wie du es beim Stuhlgang tun würdest. Im Normalfall kannst du den Tampon so weit herauspressen, dass du ihn mit den Fingern zu fassen kriegst und herausziehen kannst. Je voller sich der Tampon bereits gesaugt hat, desto leichter kommt er heraus.

  • Kündigt sich die Menstruation an?
    Wenn sich dein Zyklus irgendwann eingespielt hat, kannst du den voraussichtlichen Beginn deiner nächsten Periode ausrechnen. Aber auch ohne diese Information wissen es viele Frauen, wann es losgeht. Beispielsweise kann ein leichtes Ziehen im Unterleib auf die bevorstehende Periode hinweisen. Wenn du von einer Minute auf die andere sehr schwitzt und sich dein Unterleib sehr warm anfühlt, kann es sein, dass es in wenigen Minuten losgeht. Wieder andere Frauen haben an den Tagen vorher teilweise heftige Kopfschmerzen. Am besten notierst du über mehrere Monate an den Tagen vorher, wenn du dich irgendwie anders fühlst. Nach einiger Zeit wirst du daraus vielleicht sogar eine Regel ableiten können.

  • Kann ich einen Tampon auch während der Nacht in der Scheide lassen?
    Ja, das ist möglich. Allerdings darf er höchstens acht Stunden in der Scheide stecken. Für den Beginn der Blutung ist dies jedoch nicht zu empfehlen, da sie häufig noch zu stark ist. Saugt sich der Tampon nämlich über die Nacht komplett voll, kann es sein, dass nicht mehr das gesamte Blut aufgenommen werden kann und du morgens einen Blutfleck im Slip und im Bett hast. Zu Beginn deiner Periode nutzt du nachts besser eine Binde.

Themen-Navigation

Zurück zur Startseite: Menstruation - der weibliche Zyklus

Teile diesen Artikel in deinen sozialen Netzwerken:

Das könnte dich auch interessieren