Geburt: Gedichte zur Geburt

Auf dieser Seite findest du wunderschöne Gedichte und Verse von berühmten Personen oder aus dem Volksmund rund um die Geburt eines neuen Kindes.

Alle Gedichte zur Geburt


Zwei kleine Füße bewegen sich fort,
zwei kleine Ohren hören jedes Wort.
Ein kleines Wesen mit Augen, die sehn,
wollen begreifen, diese Welt verstehn.
Zwei kleine Arme, zwei Hände dran,
wie ein Wunder, das man sehen kann.
Wir wissen nicht, was das Leben Dir bringt,
wir werden Dich begleiten, dass alles gelingt.
Den stolzen Eltern recht viel Glück,
mit dem gelung'nen Meisterstück.
Es möge wachsen und gedeih'n
und der Familie Liebling sein.
Schön ist alles, was Himmel und Erde verbindet:
Der Regenbogen, die Sternschnuppe,
der Tau, die Schneeflocke,
doch am schönsten ist das Lächeln eines Kindes.
Erblickt ein Kind das Licht der Welt
erscheint ein Stern am Firmament,
er strahlt für dich tagaus, tagein
und wird dein Wegbegleiter sein,
er schützt dich vor Gefahr und Leid
schenkt dir viel Glück und Heiterkeit.

   — Hans Karthaus
Ein Näschen, ein Köpfchen,
10 niedliche Zehen,
rundum ein Geschöpfchen,
so süss anzusehen,
ein Mündchen zum Saugen,
zartseidiges Haar,
2 staunende Augen,
ein Traum wurde wahr!

Teile diese Seite in deinen sozialen Kanälen:




Dein Vorschlag

Du hast ein Gedicht zur Geburt, der in unserer Sammlung noch fehlt? Dann würden wir uns sehr freuen, wenn du uns diesen Spruch schickst! Solltest du die Zeilen selbst geschrieben haben, bitten wir auch um deinen Namen als Quelle! Du kannst natürlich auch gerne mehrere Gedichte zur Geburt in das Feld schreiben: