Handy-Tarife für Kinder und Jugendliche

Foto:  Handy-Tarife für Kinder und Jugendliche
Bei der Wahl des Handys ist für Kinder das Aussehen und der Coolness-Faktor am Wichtigsten, aber neben dem Handy ist auch der Tarif zu beachten - denn erst mit dem richtigen Tarif kann ein Handy oder Smartphone seinen ganzen Nutzen entfalten.

Optimale Mobilfunktarife für junge Leute und Teenies

Das Leben innerhalb der Familie bietet zahlreiche Situationen, in denen man vor gewissen Problemstellungen steht, für die man mit der Hilfe von wissenswerten Informationen gerne die optimale Lösung finden möchte. Sehr häufig handelt es sich dabei auch um finanzielle Probleme oder die Versuche bestehende Kosten zu reduzieren und neue Verträge möglichst günstig gestalten zu können.

Ein immer mehr an der Tagesordnung stehendes Thema ist das Smartphone und die entsprechenden Mobilfunktarife. Dieses besitzen nicht nur die Eltern, sondern immer häufiger nutzen auch schon die Kinder derartige Handys der neueren Generation. Gerade bei Schülern, Studenten und Auszubildenden ist dann ein Tarif wichtig, bei dem einem die monatlichen Kosten nicht über den Kopf wachsen und der auch sonst auf die persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten ist.

Der Smartphone-Bedarf junger Leute

Betrachtet man das, was vor allem junge Leute heutzutage mit dem Smartphone machen, stellt man schnell fest, dass die für diese Zielgruppe passenden Tarife längst nicht durch einen einfach geringen Leistungsumfang und daraus resultierenden geringen Kosten bestehen können. In der Welt des Internets sind zumeist die jüngeren Generationen unterwegs und verbringen viel Zeit bei der Nutzung desselben, sodass das Datenvolumen eine ausreichende Höhe haben muss. Viele und vor allem unterschiedliche Kontakte machen es sinnvoll, den Vertrag mit Flats zum Telefonieren in alle Netze auszustatten, während die wenigsten heute noch normale Nachrichten in Form von SMS versenden, sondern eher auf Dienste wie beispielsweise WhatsApp zugreifen, um sich über das Internet und somit auch über das hohe Datenvolumen auszutauschen. Dieses benötigt man auch häufig, um Musik, Videos oder Spiele für unterwegs genießen zu können. Es bestehen also sehr viele spezielle Bedürfnisse, die in einem umfassenden und dennoch bezahlbaren Tarif zusammengefasst werden müssen.

Vergleich für den optimalen Junge-Leute-Tarif

Da die Zielgruppe der jungen Leute - und dabei wird in diesem Zusammenhang von Menschen bis zum 30. Lebensjahr gesprochen - einen immer größeren Anteil der Mobilfunknutzer einnehmen, gibt es von immer mehr Anbietern speziell auf diese Zielgruppe zugeschnittene Tarife. Bei der stets steigenden Zahl von Angeboten ist es schwer, nicht den Überblick zu verlieren. Hilfe leisten bestimmte Webportale wie beispielsweise preis24.de, die einen optimalen Vergleich der verschiedenen Tarife bieten - so kann man den für sich am Besten passenden und gleichzeitig günstigsten Tarif ohne große Komplikationen einsehen und mit anderen Tarifen anderer Anbieter vergleichen. Wichtig ist bei einem solchen Vergleich auch, dass man auf das Alter acht gibt, weil viele Anbieter die Grenze erst bei 30 Jahren ziehen, andere die Bezeichnung “Junge Leute” aber auch nur zum Beispiel bis zum 25. Lebensjahr akzeptieren. Neben den reinen Tarifen für junge Leute kann man auch Angebote vergleichen, bei denen es direkt auch ein Smartphone dazu gibt, sodass wirklich alle Wünsche auf dem Weg zu einem günstigen Vertrag erfüllt werden können.

Tarife für Kinder

Das Smartphone hat sich bereits als selbstverständlicher Alltagsgegenstand in unsere Gesellschaft etabliert. Fast jeder Erwachsene besitzt ein Handy, überwiegend ein Smartphone. Da ist es kein Wunder, dass auch immer mehr Kinder ein Smartphone besitzen. Oft sind schon Grundschüler mit einem Handy ausgestattet, und spätestens ab der 5. Klasse haben rund 95% der Kinder ein Handy.

Mit der angestiegenen Nachfrage an Tarifen für Kinder kamen entsprechende Angebote der jeweiligen Anbieter. Heutzutage bieten viele Anbieter einen speziell auf Kinder ausgerichteten Tarif, der den Eltern ermöglicht, den Gebrauch des Handys in bestimmten Punkten genau zu überwachen und zu kontrollieren. So lassen sich bestimmte Dienste sperren und die anfallenden Kosten können genauestens eingesehen werden.

Ein Vorteil dieser Kindertarife sind oft auch die vergleichsweise geringen Kosten, da nur für das Nötigste bezahlt wird.

Manche Anbieter haben spezielle Family- bzw. Community- Tarife, die es den Eltern ermöglichen (je nach Tarif) eine oder mehrere Nummern anzugeben, die das Kind kostenlos anrufen kann. So kann das Kind beispielsweise unbegrenzt mit den Eltern telefonieren, ohne dass dafür zusätzlich Kosten anfallen.

Solche Tarife sind in der Regel mit jedem normalen Handy kompatibel. Jedoch gibt es auch spezielle Kinderhandys, die robust und preiswert sind und meistens nur die Nötigsten Funktionen bieten.

Eine weitere gute Variante zur Kostenregelung sind Prepaid-Tarife. Bei diesen Tarifen wird nicht monatlich gezahlt, sondern das jeweilige Handy mit einem bestimmten Guthaben aufgeladen. Wenn dieses Guthaben aufgebraucht wird, kann das Kind weder SMS schreiben, noch Datenvolumen nutzen oder telefonieren (außer natürlich Notrufnummern). Dadurch lassen sich eventuelle Kostenfallen vermeiden, die Kosten genauestens regulieren und das Kind lernt zu alledem auch noch Verantwortung für das eigene Geld.

Teile diese Seite

Das könnte dich auch interessieren