Kindern die Angst vor dem Zahnarzt nehmen

Bild zu  Kindern die Angst vor dem Zahnarzt nehmen
Sterile Einrichtung, das Summen der Bohrer, die nervösen Gesichter im Wartezimmer – es gibt sicherlich angenehmere Orte als die Zahnarztpraxis.

Rechtzeitig mit dem Kind zum Zahnarzt gehen

Der Geruch nach Desinfektionsmittel und das Geräusch des kreischenden Bohrers in der Zahnarztpraxis machen nicht nur vielen Kindern Angst vor dem Zahnarztbesuch, auch viele Erwachsene finden diese Atmosphäre unangenehm oder gar beängstigend. Möchtest Du deinem Kind die Angst davor nehmen, solltest Du rechtzeitig mit ihm zum Zahnarzt gehen und nicht erst dann, wenn es über Zahnschmerzen klagt. Hat Dein Kind die ersten Milchzähne, ist eine gute Mundhygiene zur Vorbeugung von Karies wichtig. Bereits in diesem Alter kannst Du Dein Kind behutsam an Zahnarztbesuche heranführen. Für eine erfolgreiche Behandlung und Zahnarztbesuche ohne Angst ist es wichtig, dass Dein Kind dem Zahnarzt vertrauen kann. Kontrolliert der Zahnarzt in regelmäßigen Abständen die Zähne Ihres Kindes und behebt er kleine Schäden sofort, ist die Behandlung auch nicht schmerzhaft.

Der Kinderzahnarzt, der sich Zeit nimmt

Der Kinderzahnarzt ist auf den Umgang mit Kindern spezialisiert und nimmt den kleinen Patienten die Angst. Er ist freundlich und erklärt dem Kind auf verständliche Weise, was er macht und warum das, was er tut, notwendig ist. Kleine Rituale und spielerische Erklärungen während der Behandlung können Kindern die Angst nehmen. Der Kinderzahnarzt nimmt die Kinder als seine Patienten ernst, geht bei der Behandlung behutsam vor und legt, wenn nötig, auch Pausen ein. Er zeigt Kindern die Instrumente und nimmt ihnen die Angst, indem sie die Instrumente auch berühren oder in die Hand nehmen dürfen. Der Kinderzahnarzt vermittelt den Kindern, dass sie stolz auf ihre sauberen und gesunden Zähne sein können und erklärt dabei, wie wichtig eine gute Zahnhygiene ist.

Modernste Technik und schonende Behandlung

Mit moderner Technik verspüren Kinder auch dann kaum Schmerzen, wenn eine größere Behandlung notwendig ist. Die Behandlung erfolgt so schonend wie möglich. Selbst das Bohren verläuft schmerzarm, da eine Wasserspülung zur Kühlung verwendet wird und das Kind auf Wunsch eine lokale Betäubung erhalten kann. Der Zahnarzt erklärt dem Kind in sachlicher und einfacher Sprache, was bei der Behandlung geschieht und warum diese notwendig ist. Größere Behandlungen erfolgen häufig über mehrere Termine. Eine Aufteilung wie diese kann zusätzlich entlastend wirken.

Vorbildwirkung der Eltern

Um Kindern die Angst vor Zahnarztbesuchen zu nehmen, kommt es auf die Vorbildwirkung der Eltern an. Eltern sollten selbst auf eine gute Mundhygiene achten und regelmäßig zum Zahnarzt gehen. Auf keinen Fall sollten Eltern in Gegenwart ihres Kindes über Angst vor dem Zahnarzt oder schmerzhafte Behandlungen sprechen. Steht ein Zahnarztbesuch an, sollten Eltern das Kind schon im Vorfeld darüber aufklären, damit Angst gar nicht erst aufkommt. Erklären Deinem Kind, dass eine umfangreiche Mundhygiene und regelmäßige Zahnarztbesuche wichtig sind für die Gesundheit der Zähne. Es kann hilfreich sein, wenn Du dich vor dem Zahnarztbesuch gemeinsam mit Deinem Kind Zahnarztbilder oder ein kleines kindgerechtes Video vom Zahnarzt anschauen.

Auch während des eigentlichen Zahnarzttermins solltest Du als Elternteil ruhig bleiben und dein Kind nicht versehentlich in Panik versetzen. Kinderärzte sind zudem Profis darin, Kinder zu beruhigen und so schmerzfrei wie möglich zu behandeln. Trotzdem solltest du auf Dein Kind hören, wenn ihm ein bestimmter Zahnarzt nicht sympathisch ist oder Du selbst das Gefühl hast, dass der Zahnarzt Dein Kind nicht ernst nimmt.

Fazit: Angst vor dem Zahnarztbesuch muss nicht sein

Mit Deinem Kind solltest Du schon frühzeitig zum Zahnarzt gehen, um ihm die Angst vor dem Zahnarztbesuch zu nehmen. Der Kinderzahnarzt nimmt sich Zeit und erklärt die Behandlung. Auch Eltern profitieren von diesen Erklärungen, da der Kinderzahnarzt den Eltern Tipps geben wird, wie diese ihre Kinder beim Zähneputzen und Aufrechterhalten einer guten Mundhygiene unterstützen kann. Diese Erklärungsgespräche laufen zudem kindgerecht und spielerisch ab, so dass dem Kind weiterhin die Angst genommen wird. Und auch Ihr als Eltern solltet auf Eure Vorbildwirkung achten und selbst regelmäßig zum Zahnarzt gehen – auch Eure eigenen Zähne werden es Euch danken!

Teile diese Seite

Das könnte dich auch interessieren