Der richtige Kindersitz für das Familienauto

Bild zu  Der richtige Kindersitz für das Familienauto
Die Auswahl eines Kindersitzes stellen sich leider viele Eltern noch zu leicht vor.

Markenqualität ist eine gute Wahl

Im Allgemeinen empfiehlt es sich, bei der Auswahl von Kindersitzen auf Markenqualität zu setzen. Die große Mehrheit der namhaften Hersteller ist bereits seit vielen Jahrzehnten am Markt präsent und verfügt daher über sehr viel Erfahrung. Von Modellgeneration zu Modellgeneration wurden die Sitze verbessert, wodurch ein hohes Maß an Sicherheit garantiert wird.

Sitze, die nicht von namhaften Herstellern stammen, können ebenfalls zu empfehlen sein, allerdings ist es dann nicht so leicht, mit Gewissheit eine gute Entscheidung zu treffen. Mit einem Markensitz macht man nicht viel verkehrt, zumal man ihn auch später wieder besser verkaufen kann.

Gute Kindersitze müssen nicht teuer sein

Wie bereits gesagt gibt es auch preiswerte Modelle, die einen guten Schutz versprechen. Welche Modelle dies sind, lässt sich den Tests der verschiedenen Zeitschriften und Portale sehr gut entnehmen (siehe nächster Punkt). Dementsprechend ist man nicht dazu angehalten, die teuersten Kindersitze zu erwerben, die im Handel erhältlich sind. Es geht auch günstiger – letztlich muss man sich einfach nur Zeit nehmen, um empfehlenswerte Modelle zu ermitteln. Auch Modelle des Vorjahres müssen nicht unbedingt weniger sicher sein - vielleicht ist die Farbe einfach nur nicht mehr "trandy", aber dafür ist der Sitz auch bis zu 30% billiger!

Bei den kostspieligeren Modellen kommt es immer wieder vor, dass Eltern zögern. Doch im Grunde ist es gar nicht so schlimm, wenn man sich für ein teureres Markenmodell entscheidet. Sobald das Kind aus dem Sitz herausgewachsen ist, verkauft man den Sitze einfach wieder. Im Freundeskreis finden sich fast immer Personen, die den gebrauchten Sitze übernehmen. Wer ein wenig Glück hat, stößt selbst auf ein gutes Angebot und kann den benötigten Kindersitz gebraucht erwerben und somit ein bisschen Geld sparen - es spricht wirklich nichts gegen einen gebrauchten Kindersitz.

Tests und Bewertungen

Welche Kindersitze gut sind bzw. ein Höchstmaß an Sicherheit versprechen, lässt sich ganz leicht herausfinden. So gut wie jedes Jahr führen der ADAC und die Stiftung Warentest ausführliche Tests durch, in deren Rahmen ermittelt wird, was die einzelnen Sitze tatsächlich zu bieten haben. Kaufinteressenten sollten nicht zögern und sich den jeweils aktuellsten Test beschaffen. Wer im Fachhandel vor Ort einkauft, kann die Testergebnisse häufig auch direkt einsehen, weil sie dort aushängen. Generell gelten diese Tests als sehr zuverlässig. Sofern man sich für einen Testsieger oder einen der empfohlenen Autokindersitze entscheidet, kann man im Grunde nicht besonders viel falsch machen.

Die richtige Größe wählen

Doch nicht nur das eigentliche Kindersitzmodell muss überzeugen. Ein guter Schutz ist nur dann geboten, wenn Kind und Sitz auch tatsächlich zusammen passen. Im Grunde benötigen Eltern mehrere Kindersitze. Wer aus Gründen der Sparsamkeit lediglich einen Sitz (oft wird ein mittelgroßes Modell gewählt) erwirbt, trifft damit keine gute Entscheidung. Vernünftig ist es, erst eine Babyschale zu verwenden, dann auf einen kleinen Kindersitz umzusteigen letztlich zu einem großen Kindersitz zu wechseln.

Manche Kindersitz-Systeme bieten auch verschiedene Aufsätze, so daß der Kindersitz mit dem Kind "mitwachsen" kann. Diese Kindersitze müssen nicht unsicherer sein, aber auch hier empfehlen wir, sich die jeweiligen Testergebnisse anzuschauen.

Unbedingt auf die Befestigung achten

Bei der Auswahl des Sitzes sollte unbedingt berücksichtigt werden, welche Halterung sich im Fahrzeug befindet. Die meisten Kindersitze werden mittlerweile mit Isofix-Halterung ausgeliefert. Obwohl dies mittlerweile der gängige Standard ist, gibt es immer noch Fahrzeuge, die mit anderen Halterungen ausgestattet sind. Selbst bei teuren Limousinen namhafter Premiumhersteller kann es vorkommen, dass Isofix-Sitze nicht passen. Deshalb ist ein rechtzeitiger Check ungemein wichtig, sonst lässt sich der Sitz womöglich nicht per isofix im Auto befestigen und es bleibt nur die übliche Gurtbefestigung - die immer mit allen Kindersitzen funktioniert.

Ist das bisherige Auto als Familienfahrzeug geeignet?

Die meisten Fahrzeuge sind natürlich als Familienfahrzeug geeignet. Hat man allerdings einen ausgesprochen unsicheren oder alten (Klein-)wagen und Nachwuchs ist in Sicht, ist die Anschaffung eines Neu- oder Gebrauchtwagen eine häufige Überlegung. Gerade beim ersten Kind ist es nicht ungewöhnlich, dass Eltern über den Verkauf des bestehenden Autos nachdenken, weil es als Familienfahrzeug wenig geeignet ist. In solch einem Fall bietet es sich natürlich an, ein Fahrzeug zu erwerben, das gleich mit dem Isofix-Haltesystem ausgestattet ist. Bei Autoscout24 kannst du isofix als Suchmerkmal vorgeben und dir so nur die passenden Fahrzeuge anzeigen lassen. Übrigens: falls es ein gebrauchtes Familienauto sein soll, empfehlen wir einen Kaufvertrag für Gebrauchtwagen vor dem Kauf auszudrucken um viele Eventualitäten und Unannehmlichkeiten nach dem Kauf auszuschließen.

Teile diese Seite

Das könnte dich auch interessieren