Treppenlifte für Familien

Bild von  Treppenlifte für Familien
In jedem Haushalt und jeder Familie kann es vorkommen, dass eine der im Haus lebenden Personen durch beispielsweise hohes Alter oder eine Behinderung dermaßen eingeschränkt ist, dass das Treppensteigen unmöglich ist oder zumindest Schwierigkeiten bereitet.

Was ist ein Treppenlift?

Treppenlifts sind meist in die Stufen integrierte elektronische Sitze, die sich entlang einer Schiene bewegen können und zum Hinauf- beziehungsweise Hinunterbringen von Menschen dienen, die aufgrund einer Einschränkung nicht mehr oder nicht mehr so gut Treppen steigen können. Es gibt den normalen Treppenlift grundsätzlich in zwei Varianten: dem Sitzlift, der wie der Name schon sagt aus einem Sitz besteht und für Menschen geeignet ist, die laufen können oder keinen Rollstuhl haben, und dem Plattformlift, der sich gut für Rollstuhlfahrer eignet, da er statt einem Sitz eine sichere Plattform genau für diesen Zweck besitzt.

Wo wird der Treppenlift angebracht?

Den Treppenlift bringt man an die Treppenstufen an. Die einfachste Anbringungsart ist hier ein Anschrauben der Schienenstützen in die Stufen, die Schiene für den Lift selbst verläuft nahe der Wand entlang der Treppe. Da ist es auch vollkommen egal, ob die Treppe gerade ist oder Kurven hat. Wird das Gerät gerade einmal nicht benutzt, integriert es sich platzsparend in die Umgebung. Das ist vor allem bei Plattformlifts sehr praktisch, da diese sonst viel Platz beanspruchen würden, was gerade bei kleineren Treppen von Nachteil ist. Je nach Firma kann das einen bis ein paar Tage dauern, aber an sich ist das Anbauen eines Treppenlifts keine große Sache.

Benötige ich einen Treppenlift?

Diese Frage muss jeder mit sich selbst klären. Fällt es dir schwer, Treppen zu steigen oder bist du danach aus der Puste und/oder hast Schmerzen? Dann ist es wahrscheinlich besser, sich einen solchen Lift zuzulegen. Besonders bei pflegebedürftigen Menschen oder Rollstuhlfahrern sichert der Treppenlift ein gewisses Maß an Selbstständigkeit. Ein Treppenlift ist also überhaupt nichts, wofür man sich in irgendeiner Weise schämen müsste. Man gewöhnt sich schnell an ihn, und er bietet eine außerordentliche Hilfe im Alltag.

Wer nicht weiß, was er für einen Treppenlift benötigt, kann sich einmal bei Garaventa Lift umsehen. Sie bieten eine außerordentliche Beratung, guten Service und gute Liftmodelle, vom einfachen Sitzlift bis zum persönlichen Aufzug: Treppenlift von Garaventa.

Was kostet ein Treppenlift?

Die Kosten eines Treppenlifts unterscheiden sich je nach Modell und Länge der Schiene. Hinzu kommen individuelle Anpassungen und auch Faktoren wie die Bauweise des Hauses oder der Treppe. In der folgenden Grafik findest du eine etwaige Darstellung der Kostenzusammensetzung:

Quelle: https://www.garaventalift.de/images/beratung/GLD_Treppenlift_Kosten_120801.png

Die zu erwartenden Kosten bei einem geraden Sitzlift liegen bei etwa 4.000 - 6.000€, bei einem kurvigen schon bei etwa 10.000€. Ein Plattformlift kostet bei gerader Bauweise um die 10.000 - 11.000€, bei kurviger Ausführung 14.000 - 15.000€. Das klingt erst einmal nach viel Geld. Aber die Investition in einen Treppenlift lohnt sich, wenn sie den Alltag dadurch erheblich erleichtert.

Zuschuss zu Treppenlifts

Grundsätzlich ist das Finanzieren eines Treppenlifts Privatsache. Je nach Krankenkasse und Pflegestufe kann es allerdings einen Zuschuss von bis zu 4.000€ geben. Ein formloser Antrag, zusammen mit einem Kostenvoranschlag für den Treppenlift sind einzureichen, sowie Vorweisbarkeit einer dokumentierte Pflegebedürftigkeit und eine Einteilung in eine der drei Pflegestufen. Jemand von der Krankenkasse wird dann persönlich vorbeikommen um sich von der Notwendigkeit eines Treppenlifts zu vergewissern. Da die Entscheidung seitens der Krankenkasse 3-4 Monate in Anspruch nehmen kann, sollte man vor dem Kauf des Lifts auf jeden Fall abwarten, bis man eine Zusage (oder gegebenenfalls auch Absage) erhalten hat.

Alternativ kann man auch einen gebrauchten Treppenlift kaufen, allerdings sollte dieser zuvor nicht allzu lange in Betrieb gewesen sein. Gerade verlaufende Lifts eignen sich besonders gut für die Wiederverwendung.

Einen Treppenlift mieten

Ein Treppenlift lässt sich auch mieten, das lohnt sich aber nur, wenn es sich um eine zeitlich begrenzte Nutzung handelt und der Lift nach einiger Zeit wieder ausgebaut wird. Ansonsten können sogar höhere Kosten anfallen als bei einem Kauf.

Teile diese Seite

Das könnte dich auch interessieren