Der Wunsch nach einem eigenen Pferd

Foto zu  Der Wunsch nach einem eigenen Pferd
Fast jedes Kind wünscht sich mehr als einmal im Leben ein eigenes Pferd oder Pony. Viele der großen, starken Tiere sind sanfte Riesen und haben etwas an sich, das Kinder fasziniert.

Nur eine Phase?

Irgendwann in seinem Leben antwortet Fast jedes Kind auf die Frage “Was wünschst du dir zu Weihnachten/zum Geburtstag?” mit “Ein Pferd!”. Viele Kinder, vor allem Mädchen (aber auch einige Jungen), befinden sich für einen bestimmten Abschnitt ihres Lebens in einer “Pferdephase”. Sie lesen Pferdebücher, schauen Fernsehsendungen über Pferde, sammeln Accessoires und Gegenstände im Pferde-Stil und wollen - letzten Endes - ein eigenes Pferd. Sollte man als Elternteil einem solchen Wunsch tatsächlich nachgehen?

Zunächst sollte eine Sache klargestellt werden: Pferde sind Lebewesen. Und wie jedes andere Lebewesen, wie zum Beispiel Hunde, Katzen oder Vögel, bringen Pferde eine Menge an Verantwortung mit sich. Dies kann vor allem für jüngere Kinder sehr belastend sein. Man kann sich kein Pferd kaufen und es dann einfach in die Ecke stellen, denn die Tiere benötigen konstante Pflege und Aufmerksamkeit.

Es ist sehr wichtig, dass du deinem Kind das klar machst. Zu einem Pferd gehören auch Aufgaben wie Mist schaufeln und den Stall oder die Koppel sauber halten. Wenn all das dein Kind nicht von der Haltung eines Pferdes abschreckt, kannst du den nächsten Schritt angehen.

Probestunden

Bevor man sich ein eigenes Pferd kauft bzw. die Teilverantwortung für eines übernimmt, solltest du deinem Kind einige Probestunden bei einem lokalen Reitverein buchen. Diese sind in den meisten Fällen kostenlos oder es fallen nur geringe Gebühren an. Dadurch kann dein Kind herausfinden, ob ihm das Reiten gefällt. Wichtig: das Kind sollte alle Aufgaben “ausprobieren”, so auch Mist schaufeln, striegeln, füttern etc., und nicht nur die “Sonnenseiten” des Pferdehaltens erleben.

Reitstunden

Nachdem deinem Kind das „Drumherum“ der Pferdehaltung nähergebracht wurde, solltest du ihm Reitstunden ermöglichen. Auch hier variieren die Preise je nach Reiterhof, in der Regel kannst du aber mit etwa 10-20€ pro Stunde im Gruppenunterricht rechnen. Einzelstunden sind teurer, die Kosten betragen etwa 15-30€ pro Stunde. Im fortgeschrittenen Niveau erhöhen sich die Kosten oftmals noch.

Im Rahmen der Reitstunden wird dein Kind das Reiten erlernen, macht sich aber auch mit anderen Aufgaben vertraut. Für viele Familien ist dies der optimale Weg, den Pferdewunsch eines Kindes zu erfüllen.

Ein eigenes Pferd

Wenn einem die Reitbeteiligung nicht genug ist und man seinem Kind wirklich ein eigenes Pferd anschaffen möchte, so sollte das Kind definitiv alt genug - wenn nicht schon erwachsen - sein, um sich um das Pferd zu kümmern. Das Pferd wird im besten Fall ein Leben lang bei einem bleiben und man muss die volle Verantwortung übernehmen. Das bedeutet: Futter, Reinigung des Stalls und des Pferdes, medizinische Versorgung, Stallplatz und noch einiges mehr. Dafür hat allein der Besitzer aufzukommen. Es ist keine leichte Aufgabe, sich jahrelang täglich um ein Tier zu kümmern.

Will man diesen Schritt dennoch wagen, sollte man sich absolut sicher sein, das auch zu wollen. Denn man kann das Tier nicht einfach wieder abgeben wie einen Gegenstand.
Des Weiteren sollte man Vorkehrungen treffen: es muss für Überwinterung gesorgt werden, Futter muss bereit sein, und Vertretung sollte auch bereitstehen, wenn man mal einige Tage lang weg ist und sich nicht um das Pferd kümmern kann.

Auch kann es immer sein, dass dem Pferd etwas passiert und es schlimmstenfalls sogar operiert werden muss. Sollte dies passieren, lohnt es sich, eine Versicherung für Pferde-OPs zu besitzen. Diese sind ebenfalls nicht immer billig, daher lohnt es sich, einen Pferde-OP Versicherungsvergleich durchzuführen. Am besten vergleicht man im Internet die verschiedenen Tarife.

Hier findest du ein Rechenbeispiel für die Kosten einer Pferdehaltung.

Laut dieser Rechnung belaufen sich die Kosten für ein Pferd im Jahr auf ca. 5320€, also ca. 443€ im Monat. Diese Zahl setzt sich aus den Stallkosten, Impfungen und vielen anderen Faktoren zusammen. Die Kosten für ein Pferd sind hierbei allerdings nicht enthalten.

Abhängig von der Rasse des Pferdes, dessen Alter, Reinheit der Gänge und anderen Charakteristiken, variiert der Preis eines Pferdes. Von 5000€-100.000€ ist alles möglich. Informiere dich am besten bei einem Züchter oder einem Reiterhof.

Pferd teilen

Auch gibt es die Möglichkeit, sich die Verantwortung für ein Pferd zu teilen durch eine Reitbeteiligung. Ob dies gut für die Freundschaft der “Pferdeeltern” oder das Pferd selbst ist, ist schwer zu sagen. Viele Reiterhöfe bieten hierfür eine Teilverantwortung für Pferde an. Dabei sollte jedoch von Anfang an geklärt sein, wie anfallende Kosten aufgeteilt werden. Gefällt dir die Vorstellung, ein Pferd mit jemandem zu teilen? Dann frage bei einem Reiterhof nach, ob dein Kind (wenn es alt bzw. verantwortungsbewusst genug ist) die Teilverantwortung für eines der Tiere übernehmen kann.

Fazit

Ein Pferd ist etwas Wunderbares. Der Umgang mit dem sanften Riesen steigert nicht nur das Verantwortungsbewusstsein, sondern auch das allgemeine Wohlbefinden deines Kindes. Und das Beste daran: Vielen Kindern ist damit ein Lebenstraum erfüllt. Nichtsdestotrotz solltest du dir über die anfallenden Kosten sowie der großen Verantwortung bewusst sein, die ein Pferd mit sich bringt!

Teile diese Seite