Was ist ein Babymoon?

Foto:  Was ist ein Babymoon?
Die Zeit vor der Geburt ist schwierig.

Babymoon für werdende Eltern

Für werdende Eltern ist der Babymoon praktisch ein letzter kinderfreier Urlaub, bevor sich ihr Leben von Grund auf verändert. Eine Schwangerschaft bedeutet nicht nur Glück, sondern auch Stress. Werdende Mütter rennen oft von einem Arztbesuch zum nächsten, kaufen Babykleidung oder füllen das Gefrierfach für die erste Zeit nach der Geburt.

Ein Urlaub ist dabei eine willkommene Pause vom Alltagsstress und erlaubt den werdenden Eltern einige wohlverdiente Tage Zweisamkeit und Ruhe.

Was genau ist denn nun ein Babymoon?

Traditionell bezeichnet der Babymoon die Zeit direkt nach der Geburt, wenn Mutter, Vater und Kind sich kennenlernen und sich an ihr neues Leben gewöhnen. Eine Zeit, in der die Mutter auch physisch heilt und sich von der Geburt erholt. Der Begriff “Moon” bezieht sich dabei auf einen Mondzyklus, der knapp einem Monat entspricht.

Heutzutage ist mit einem Babymoon allerdings meist ein Urlaub gemeint, bevor das Baby auf die Welt kommt. Werdende Eltern nutzen die Chance für ein letztes romantisches Retreat vor der Geburt des Kindes und um sich zu entspannen. Denn dauerhafter Stress hat nachweislich einen negativen Einfluss auf den Fötus und die Geburt. Manche Hotels bieten sogar extra Urlaubs-Pakete an, die Geburtsvorbereitungskurse, Schwangerschaftsyoga und spezielle Massagen beinhalten.

Wann findet der Babymoon statt?

Idealerweise findet der Babymoon im zweiten Trimester oder früh im dritten Trimester statt. Dann fühlen sich werdende Mütter meist noch fit, sind mobil und haben nur wenige negative Symptome einer Schwangerschaft. So kann man die gemeinsame Urlaubszeit genießen, Spa-Besuche machen, spazieren gehen und die Seele baumeln lassen.

Wer zudem fliegen will muss bedenken, dass manche Fluglinien Restriktionen haben und einen Flug nur wenige Wochen vor der Entbindung aus Sicherheitsgründen nicht erlauben. Diese Sicherheitsmaßnahme existiert nicht ohne Grund, kläre daher mit deinem Arzt ab, ob ein Fliegen in deinem Stadium der Schwangerschaft noch verantwortungsvoll ist.

Angenehm reisen während der Schwangerschaft

Damit es Mutter und Kind gut geht, sollte man sich für eine Reisemethode entscheiden, die möglichst stressfrei und angenehm ist. Beim Fliegen sollten Schwangere regelmäßig aufstehen und herumlaufen. Noch besser ist natürlich die Reise mit dem eigenen Auto, denn dann können Pausen flexibel eingeplant werden und man kann sich immer wieder die Beine vertreten. So wird die Blutzirkulation gefördert und die Bildung von Blutgerinnseln vermieden.

Sonnencreme gehört in jedem Fall in das Reisegepäck, ebenso wie der Mutterpass, damit man im Notfall jederzeit und überall einige Informationen dabei hat, die man im Krankenhaus oder in der Arztpraxis vorlegen kann. Außerdem sollte man eine Destination wählen, in der keine Gefahr durch Moskitos, Zika Virus oder andere Viren besteht.

Andere Länder, andere Sitten?

Österreich
Ein Babymoon in Österreich ist bei vielen werdenden Eltern sehr beliebt. Hier findet man die optimale Kombination aus Ruhe, Natur und Entspannung. Ein Ferienhaus in Österreich ist dabei eine der besten Optionen, um den Babymoon in vollen Zügen zu genießen. So fühlt man sich gleich wie Zuhause, hat keine stressigen Zeitpläne, jede Menge Privatsphäre und einen Ausgangspunkt für verschiedene Ausflüge.

Eine Ferienwohnung oder -haus bei unseren Nachbarn in Österreich ist vor allem für Paare interessant, die gerne ins Spa gehen, um sich Wellness zu gönnen und wunderschöne Spazierwege durch Berge, Wälder und Täler zu schätzen wissen. In Niederösterreich ist beispielsweise die Miniwasserfälle-Runde ein schöner und nicht zu anspruchsvoller Spazierweg, der auch schwanger gut zu meistern ist. In Oberösterreich kann man passend zum Babymoon den Mondsee besuchen und Etappen des Berge-Seen-Trails wandern.

Kulturbegeisterte lockt Wien mit den weltberühmten Mozart-Konzerten oder auch Mozarts Heimatstadt Salzburg an. Auch kulinarisch wird in Österreich einiges geboten! Werdende Eltern können selbst entscheiden, ob sie selbst kochen oder sich mit Kaiserschmarrn und Co. verwöhnen wollen.

Großbritannien
Auch Großbritannien ist eine beliebte Babymoon-Location mit vielen Hotels, die ein Babymoon-Programm für die werdenden Eltern anbieten. Aufgrund des kühleren Klimas bietet sich beispielsweise eine Sommerreise nach England an, so dass man das Land bei warmen, aber nicht zu heißem Wetter genießen kann.

Das Vereinigte Königreich bietet eine Vielfalt an Landschaften und Kulturstätten. Besonders angenehm ist die Nähe zum Meer und die frische Meeresluft, die der Gesundheit zuträglich ist.

Das Vereinigte Königreich ist ein passendes Reiseziel sowohl für Paare, die Ruhe und Landschaft lieben, als auch für solche, die Geschichte und Kultur genießen möchten.

USA
Die Vereinigten Staaten von Amerika sind ebenfalls ein beliebtes Reiseziel für werdende Eltern, die sich auf einen Babymoon begeben wollen. Bedenke in diesem Fall aber, dass du weit von deinen Ärzten entfernt sein wirst, und dass die Reise aufgrund der hohen Distanz beschwerlicher ist als beispielsweise eine Reise nach Schottland oder Österreich.

Die USA locken mit ihrer Vielfältigkeit. Vom tropischen Hawaii über das bergige Kalifornien bis hin zum wuselnden New York, in den USA ist das Angebot gewaltig.

Viele Hotels bieten ein Babymoon-Programm an, so dass sich werdende Eltern lediglich ihre Wunsch-Location aussuchen müssen. Aufgrund der Größe des Landes lässt sich auch das Wetter prima einkalkulieren, denn im Land gibt es sowohl angenehm kühle als auch sonnig warme Orte. Hier findet sich definitiv der passende Ort zum Entspannen und Erkunden des Landes.

Teile diese Seite

Das könnte dich auch interessieren