Kinderbett & Matratzen: Tipps und Infos

Foto zu  Kinderbett & Matratzen: Tipps und Infos
In Sachen Kinderzimmereinrichtung spielt das Bett für den Nachwuchs eine entscheidende Rolle, denn es ist nicht nur der nächtliche Schlafplatz, sondern gleichzeitig Rückzugsort und Spielwiese, manchmal sogar Abenteuerspielplatz.

Das richtige Kinderbett

Am häufigsten sind Kinderbetten aus Holz gearbeitet. Holz ist einfacher zu verarbeiten und kann schnell in unterschiedlichen Farben geliefert werden. Als Material sind vor allem Buche, Birke oder Esche zu empfehlen, besonders Modelle aus unbehandeltem bzw. nur geöltem Holz strahlen eine gemütliche Natürlichkeit und Wärme aus. Hier entgeht man auch der Gefahr einer Schadstoffbelastung durch ausdünstende Lacke (Formaldehyd) oder Chlorkresole.

Hygienische Vorteile bieten hingegen Metallbetten oder Modelle aus Kunststoff, das hauptsächlich wegen seiner leichten Formbarkeit und dem geringen Gewicht verwendet wird. Preiswerter, aber oft mit mehr Schadstoffen belastet sind günstige Kinderbetten aus MDF- bzw. Spanplatten. Übrigens raten wir beim Kauf von Kindermöbeln von der manchmal angebotenen 0-Prozent-Finanzierung ab - denn in den meisten Fällen haben bei dieser Finanzierungsform die Eltern keinen Anspruch auf Widerruf - passt das Babybettchen also nicht in die vorgesehene Ecke, ist eine Rückgabe nicht möglich! Daher sollten die Möbel direkt bezahlt werden oder über einen normalen Kredit (aber vorher einen Vergleich von Krediten durchführen und den günstigsten Anbieter raussuchen).

Achte beim Kauf auch auf das GS-Siegel, nach dem der Hersteller sich verpflichtet die europäische Sicherheitsnorm DIN EN 716 einzuhalten. Bei Baby- und Gitterbetten empfehlen wir den Kauf eines teureren, ausgereiften Modells, da Billigbetten schon mehrfach zum Tod von Säuglingen geführt hat. Achte beim Kauf eines Gitterbettes darauf, das die Abstände zwischen den Stäben nicht so groß sind, das das Kind seinen Arm oder Bein hindurchstecken kann. Tipp: wenn eine 0,33l-Getränkedose durch die Streben passt, ist das Gitter nicht geeignet. Auch dürfen sich die Streben nicht so leicht verbiegen lassen, das ein Kind seinen Kopf hindurchzwängen kann und dann eingeklemmt ist.

Neben dem Material geht es bei Kinderbetten auch immer um die Gestaltung. Geht es direkt nach den Kleinen, sollen die Betten vor allem bunt sein. Auch wenn Blau, Rot oder Grasgrün im ersten Moment zusagen, sollte doch eher eine gedeckte Farbe gewählt werden, da dies einfach variabler und damit auch langlebiger ist. Bei einer kurzen Recherche im Internet (z. B. bei allnatura.de) kann man eine große Auswahl unterschiedlicher Kinderbetten betrachten und in Ruhe gemeinsam mit dem Kind entscheiden.

Checkliste für den Kauf eines Gitterbett (von Geburt bis ca. 3 Jahre)


  • GS-Siegel
  • Schadstofffrei
  • Abgerundete Kanten und Ecken
  • Keine vorstehenden Kanten
  • Keine abnehmbaren Kleinteile
  • Maße:
    • Durchschnittliche Maße: 70cm x 140cm
    • Öffnungen (wie Gitterabstände) von mind. 45mm bis 65mm Größe
    • Spaltmaß von max. 25mm zwischen Boden und Gestell
    • Maximaler Abstand von 55mm für die Leisten des Bettbodens
    • Noch mind. 30cm Abstand von Bettboden bis oberen Rand

Die richtige Kindermatratze

Neben dem Bettgestell ist natürlich auch die Auswahl der richtigen Matratze ein wichtiger Aspekt. Ideal ist eine sogenannte punktelastische Matratze, die nicht zu hart und nicht zu weich ist. Wenn das Baby in Rückenlage liegt, sollte der Körper nicht mehr als 2 Zentimeter in die Matratze einsinken - alles andere ist zu weich. Zudem sollte die Kinderbett-Matratze trittfeste Kanten aufweisen, aus einem atmungsaktivem Material und natürlich waschbar sein. Die Füllung der Matratze sowie der Stoff des Bezugs sollten antiallergen sein und am besten ein Gütesiegel wie "LGA schadstofffrei" aufweisen. Auf dem Markt sind hauptsächlich Schaumstoff-, Kokosfasern- und Naturlatexmatratzen für Kinder - beide Arten sind uneingeschränkt empfehlbar.

Tipps zum Kauf von Kinderbettmatratzen:


  • Matratzen aus hygienischen und gesundheitlichen Gründen nie gebraucht kaufen

  • Manche Matratzen fördern mit kleinen Luftlöchern und -Kanälen die Atmung des Kindes auch wenn diese auf dem Bauch liegen und ermöglichen so einen besseren Schlaf.

  • In jedem Fall solltest du eine neue Matratze vor dem ersten Schlafen mindestens 24h auslüften lassen und sie dann mindestens jeden 3. Monat wenden.

  • Wichtig ist, das die Matratze wirklich exakt in den Bettrahmen passt. Schon kleine Spalte von wenigen Zentimetern bergen ein sehr hohes Verletzungsrisiko für kleine Kinder!

  • Je nach Alter des Kindes kann es leider immer wieder mal ein Malheur im Bett geben. Wir empfehlen daher auch eine atmungsaktive und waschbare Nässeschutzdecke zwischen Matratze und Laken zu nutzen. Da diese aber die Luftzirkulation der Matratze stört, sollte die Nässeschutzdecke nicht unter dem Teil des Lakens liegen, wo das Baby mit dem Kopf liegen wird.

  • Matratze und Lattenrost passen nicht immer gut zueinander - wenn man beides gemeinsam im Fachhandel kauft, ist man dagegen auf der sicheren Seite.

Neben der Matratze ist der Lattenrost für ein Kinderbett entscheidend. Dieser soll den Proportionen deines Kindes optimal angepasst sein, was mit verschiebbaren Spannern oder zusätzlichen Streben erreichen werden kann. Auch in der Höhe sollte der Lattenrost höhenverstellbar sein, da ältere Kinder später keinen hohen Rahmen mehr benötigen. Bei Säuglingen und kleinen Kindern ist darauf zu achten, das der Bettrahmen von der Oberkante des Lattenrostes noch mindestens 30cm nach oben reicht. Das gewährleistet, das bei eingelegter Matratze das Kind nicht aus dem Bett herausfallen kann. Wenn dein Baby anfängt sich hinzustellen, musst du den Lattenrost des Kinderbettchens schrittweise nach unten versetzen.



Noch einige Hinweise

Bei Säuglingen bitte nicht zuviel Spielzeug ins Bett legen, insbesondere ist Spielzeug mit langen Schnüren oder Stoffbändern hochgefährlich für das Baby! Eine Schnur darf maximal 22cm lang und 1.5 mm dick sein um keine Gefahr dazustellen.

Bei Säuglingen und kleinen Kindern sollte das Bett nicht in der Nähe von Steckdosen, Lampen und ähnlichem aufgestellt werden. Das Kind könnte sich sonst verletzen, wenn es versucht die Sachen in Reichweite zu untersuchen.

Damit Kinder gut schlafen können, sollte man das Zimmer vorher gut lüften, eine Temperator von 16°C-18°C wird empfohlen.

Externe Informationen:

  • DIN EN 716-1/-2:2008 und A1:2013 (Kinderbetten und Reisekinderbetten für den Wohnbereich)
  • DIN EN 71 Normenreihe "Sicherheit von Spielzeug
  • REACH-Verordnung

Teile diese Seite

Das könnte dich auch interessieren