Geschenkideen für Neugeborene

Foto:  Geschenkideen für Neugeborene
Eine Geburt ist das wohl schönste Geschenk der Welt.

Handarbeiten sind wieder gefragt

Ein Geschenk zu stricken oder zu häkeln ist seit jeher ein Klassiker. Zwar werden Stricken, Häkeln und ähnliche Fingerfertigkeiten nicht mehr so in der familiären Tradition weitergegeben wie es vor einigen Jahrzehnten noch üblich war, aber dank Büchern und natürlich Anleitungen aus dem Internet, zum Beispiel Youtube-Tutorials, kann jeder bequem von zu Hause die alten Fertigkeiten auffrischen bzw. neu erlernen. Und ein selbst gewirktes, schönes Geschenk zu überreichen macht sowohl dem Schenkenden als auch dem Beschenkten besondere Freude!

Längst auch sind Strickwaren aus der biederen, langweiligen Ecke herausgekommen: ob Kleidchen, Söckchen oder Mützchen, alles kann durch Farben-Kombinationen oder Applikationen personalisiert werden. Für die zarte Babyhaut sollte übrigens speziell gefertigtes Babygarn verwendet werden, das du im Fachhandel erhältst.

Wer ein Geschenk sucht, aus dem das Kind nicht herauswachsen kann, hat die Möglichkeit ein Kuscheltier selbst zu fertigen. Im Internet wie auch in Büchern finden sich Anleitungen zur Fertigung von Teddybären, Kuschelhasen und Co.. Amigurumi nennt sich diese Kunst und ist für geübte Handarbeiter/-innen viel leichter, als es sich anhört. Die Stofftiere werden gehäkelt oder gestrickt, anschließend mit Füllmaterial versehen und je nach Art mit Knöpfen oder Annähern verziert. Für das Babygeschenk sollte jedoch darauf geachtet werden, dass alle verwendeten Materialien frei von Schadstoffen und bei hohen Temperaturen waschbar sind. Es sollten keine harten Materialien verwendet werden und alles muss gut befestigt sein, damit sich die Kleinen nicht verletzten oder verschlucken können. Als Anregung zeigt dir folgendes Video, wie eine Dinosaurier-Rassel angefertigt wird.


Viele weitere Anleitungen für Amigurumis, unter anderem ein tolles Wärmekissen für Babys in Wichtelform, findest du bei amigurumi-anleitungen.de.

Geschenke zum basteln und bauen

Um Babyaugen ins Staunen zu versetzen, genügen oft kleine Tricks die großen Eindruck machen - wie beispielsweise ein selbstgebasteltes Mobile. Egal ob über dem Bett oder am Wickeltisch, die Funktionsweise eines Mobiles ist immer gleich. Welche Anhänger bei dem Geschenk im Kreise tanzen sollen, bleibt alleine deiner Kreativität überlassen. Zum Einschlafen bieten sich beispielsweise Sterne an und wer personalisierbare Alternativen bevorzugt, kann Fotos von der engen Verwandtschaft als Anhänger anbringen. Eine süße und immer gern gesehene Variante sind Tiere, die sich in der Luft bewegen. Wie ein Mobile gebastelt wird kannst du in dem tollen Tutorial von for-me-online sehen, die dir auch ein Video als Bastelanleitung bereitgestellt haben.

Falls du dir nicht sicher bist, was die werdenden Eltern noch brauchen können, überrasche sie doch mit einer selbst gebastelten Schnullerkette. Davon kann man fast nie genug haben. Wenn man diese Kette ab und zu auswechselt, kann das Baby immer neue Eindrücke ertasten und begutachten. Daher kann sie gerne farbenfroh und voller unterschiedlicher Formen und Materialen gestaltet werden. Das folgende Video zeigt dir wie du am besten vorgehst.


Selbstverständlich darf bei dem Geschenk für das Neugeborene auch an die Eltern gedacht werden. Da die beiden im ersten Jahr viel Neues und Spannendes erleben werden, das leider auch viel zu schnell vorbeigeht, sollte alles Wichtige festgehalten werden. Eine Erinnerungsmappe ist ein Sammelplatz für Fotos, Notizen von Erlebnissen und kleinen Andenken. Wie diese aussehen kann, wenn du sie selbst bastelst, siehst du im nächsten Video.


Ein kindgerechtes Geschenk, das ein Neugeborenes bis ins Erwachsenenalter begleiten kann, ist die selbstgemachte und -gestaltete Messlatte. Mit etwas handwerklichem Geschick, einem Sperrholz und etwas Holzmalfarbe fertigt man eine - je nach Vorliebe/Geschlecht bemalte und dekorierte - Messlatte, die das Wachstum des Kindes Schritt für Schritt dokumentieren wird. Von klein auf wird dann zu bestimmten Terminen, wie zum Beispiel Feiertagen, die Größe gemessen und eingetragen. Auch ein Foto des Kindes kann natürlich angeklebt werden. Im nächsten Video siehst du, wie tierisch bunt eine Messlatte noch gestaltet werden kann.


Eine weitere Anleitung für eine individuelle Foto-Messlatte findest du bei haus.de - Selbermachen.

Selbst mit zwei linken Händen kann ganz einfach ein sehr persönliches Geschenk zusammengestellt werden. Alles was du dafür brauchst ist ein CD-Rohling und schon kannst du mit selbst ausgewählten Schlafliedern dafür sorgen, dass das Kleine jeden Abend sanft ins Land der Träume schlummert. Das Cover der Einschlaf-CD kann je nach Belieben bunt und babygerecht gestaltet werden.

Produktdesigner personalisieren jedes Geschenk

Wenn du nur wenig Zeit hast, bietet dir das Internet viele tolle Produkte zum Bestellen an. Insbesondere die Möglichkeiten, Produkte individuell zu gestalten findest du so fast nur im Internet:

  • Die Kuscheldecke
    Als Allroundtalent unter den Babygeschenken kann die Kuscheldecke nicht nur als Unterlage zum Spielen und Erkunden, sondern auch als Zudecke für zuhause und unterwegs genutzt werden. Manche Kinder nutzen sie einfach - wie der Name verrät - zum Kuscheln und als Einschlafhilfe und für nicht wenige Kinder bleibt sie ein Leben lang als Erinnerungsstück. Eine schöne Möglichkeit, die Decke für Kinder persönlich zu gestalten, findest du bei Wildemasche

  • Kuschelkissen
    Wo eine Decke ist, darf auch ein Kissen nicht fehlen. Besonders praktische und niedlich gestaltete Kissen findest du bei Mamaidee. Auch hier hast du natürlich wieder den Freiraum, das Kissen für das Neugeborene mit Name besticken zu lassen.

  • Kuscheltiere
    Warten vielleicht schon ältere Geschwister oder Kinder in der Verwandtschaft auf den Nachwuchs? Ella & Paul macht es möglich, dass auch sie ganz alleine ein Geschenk entwerfen können. Alles was sie hierfür tun müssen, ist ein phantasievolles Bild zu malen. Die Stofftiermanufaktur stellt dann daraus ein einzigartiges Kuscheltier her.

AmiAmigos bietet verspielte Alternativen zu selbstgestrickten Mützen und Kuscheltieren an. Die speziell für Neugeborene angefertigte Tiermütze mit passendem Stofftier lässt nicht nur bei dem Beschenkten die Herzen höher schlagen.

Da bei Babykleidung einer der wichtigsten Punkte die Qualität und Verarbeitung der Materialien ist, ist es wichtig, auf die Herkunft zu achten. Denn als Geschenk ist ein mit Liebe handgefertigtes Stück doch schöner als ein Massenwaren-Strampelanzug. Hat man hierfür selbst keine Zeit oder Geduld, gibt es die Möglichkeit, einer Hobbynäherin oder kleinen Nähwerkstatt diesen Auftrag zu geben. Dort darf man bunte und verspielte Stoffe oder auch Schnitte der Babykleidung selbst aussuchen und zusammenstellen. Einige Nähmanufakturen nehmen individuelle Aufträge für Babykleidung auch über das Internet an und liefern dir die Ware dann bequem zu. Ein Beispiel einer kleinen Nähmanufaktur findest du bei Li-Sew.

Eine weitere schöne Idee ist ein selbstgestalteter Text, Namenszug und/oder Bilder auf einem Body oder einem anderen Kleidungsstück, wie es beispielsweise Printplanet anbietet. Wer mit einem bedruckten Strampler noch nicht zufrieden ist und lieber etwas noch Hochwertigeres und Ausgefalleneres verschenken möchte, kann alternativ auch ein Kleidungsstück besticken lassen. Die Stickerei verleiht dem Kleidungsstück nicht nur Originalität, sondern ist auch ein wirklich besonderes Geschenk mit einem ganz persönlichen Flair. Zur Auswahl stehen nicht nur Klamotten, aber auch zum Beispiel Babyhandtücher und Lätzchen. Der zu stickende Text kann frei gewählt werden, auf Wunsch kann auch ein wirklich niedliches Sternzeichen-Bild hinzugefügt werden!

Wer etwas verschenken möchte, sollte daran denken, dass gerade Eltern, die zum ersten Mal ein Kind haben, viele Utensilien und nützliche Dinge brauchen. Sie werden also mehr als erleichtert sein, wenn sie von anderen Unterstützung in Form von kleinen Geschenken bekommen, die ihnen den Baby-Alltag erleichtern. Hier sind ein paar Ideen für hilfreiche Geschenke:

  • Kleidung
    Jedes Baby braucht natürlich passende Babykleidung. Da die Kleinen sehr schnell wachsen, ist es wichtig, auch Klamotten in einigen Nummern größer bereit zu haben, also kann man beim Kauf relativ wenig falsch machen. Basic-Sachen wie einfache T-Shirts oder schöne Bodystrampler sind essentiell, aber auch kleinere Kleidungsstücke wie Söckchen, Mützen, Sonnenhüte und kleine Fäustlinge sind wichtig. Frag am Besten bei den Eltern nach, wovon sie schon genug haben, damit du nicht versehentlich alles doppelt kaufst.

  • Windeln
    Windeln sind vielleicht das Erste, das einem als Geschenk einfällt - aber es gibt kaum etwas, was die Eltern und das Kind öfter benötigen als frische Windeln. Jedes Elternteil wird über ein oder zwei Pakete Windeln erleichtert sein, das steht fest. In einem etwas höheren Alter kann das Kind gerne auch Schwimmwindeln geschenkt bekommen. Auch Windelwechsel-Zubehör kann ein gutes Geschenk darstellen: seien es Windelwechsel-Unterlagen, Feuchtetücher oder Wasserfeste Tischunterlagen, jedes Utensil ist herzlich willkommen. Windeln lassen sich übrigens auch toll in eine sogenannte Windeltorte verpacken, weiter unten findest du dazu eine Anleitung.

  • Nahrungszubehör
    Während man den Kauf der Nahrung selbst den Eltern überlassen sollte, ist das Zubehör von ungemeiner Wichtigkeit und kann Kind und Eltern als Geschenk zur Verfügung gestellt werden. Dazu zählen Fläschchen, Stillkissen, Lätzchen, spezielle Bürsten zum Reinigen der Fläschchen, Löffelchen oder mit Warmwasser befüllbare Babyteller. Auch darüber werden sich die Eltern ganz sicher freuen.

  • Sauberkeit
    Den Eltern kann man beim Saubermachen unter die Arme greifen, indem man ihnen Utensilien zum Reinigen und zur Pflege des Babys schenkt. Das ist vielleicht nicht so niedlich wie ein Teddybär oder kleine Söckchen, ist aber dennoch von ungemeinem Nutzen. Wer also den Eltern helfen möchte, kann ihnen Dinge wie etwa Handtücher (auch gerne die mit Kapuzue für das Kind), Waschtücher, Babyshampoo und Duschgel, Wattestäbchen, pH-neutrale Seife, Wasserfeste Unterlagen für das Babybett, Nagelklipser oder Nagelschere, einen Nasensauger, Reinigungsalkohol, Vaseline, Babyöl und ähnliches überreicht.

  • Spielzeug
    Natürlich sind Spielzeuge seit jeher ein Klassiker, wenn es um Baby-Geschenke geht. Bei der richtigen Wahl des Spielzeuges haben sowohl Eltern als auch Kind etwas davon! Als erstes fällt einem wohl ein Teddybär oder ein anderes Kuscheltier ein, aber es gibt viele Dinge, die man dem Baby schenken kann, um es abzulenken, zu beschäftigen oder spielerisch zu fördern. Ideen dafür sind beispielsweise ein Babybuch (mit Dingen zum Fühlen oder mit Geräuschen), Eine Spielmatte mit daran befestigten Spielzeugen, CDs mit Babymusik, ein Beißring oder auch ein Laufstall, in dem das Baby sich einigermaßen frei bewegen kann und sich mit diversen Spielzeugen beschäftigen kann.

  • Dinge für Unterwegs
    Wenn die Eltern mit dem Baby irgendwo hinfahren, müssen sie viele Dinge für das Baby mitnehmen. Eine große Erleichterung ist dabei eine Windeltasche, in der fast alle benötigten Gegenstände wie Fläschchen, Spielzeug und natürlich Windeln untergebracht werden können. Neben einer Tasche und Equipment dafür kann man zum Beispiel auch Sonnenschutz für Autofenster, einen Tragegurt/ein Tragetuch oder eine Schnullerkette beisteuern.

Wem gar nichts einfällt, der kann auch bei einer der zahlreichen Shops für Baby- und Mutterbedarf schauen, bei 9monate.de gibt es beispielsweise tägliche Highlights, Ratgeber und viele Tipps rund um nötigen Anschaffungen zu finden.

Frischgebackene Eltern sind - trotz allen Glückes - nicht selten ziemlich gestresst. Man kann ihnen diese mit Freuden getragenen Bürden zwar nicht abnehmen, aber man kann ihnen dennoch den Alltag verschönern. Das ist auch gar nicht so schwer: Kleine Dinge reichen vollkommen aus, um für Ablenkung und Entspannung zu sorgen:

  • Wellness-Gutschein
    Manchmal braucht man einfach einen Tag für sich. Ein Gutschein für ein Spa oder eine Wellness-Einrichtung bietet hier die perfekte Möglichkeit sich einfach mal verwöhnen zu lassen.

  • Essen vorbeibringen
    Das erscheint zunächst vielleicht nicht wie ein typisches Geschenk, aber Kochen kann viel Zeit in Anspruch nehmen. Wer zu Besuch kommt kann anbieten, selbst zubereitete Speisen für die Eltern und sich selbst mitzubringen - es ist nur wichtig, das vorher abzusprechen, damit keiner umsonst etwas kocht.

  • Babysitting
    Eltern sind die meiste Zeit mit der Betreuung ihres Schützlinges befasst. Sich als Babysitter anzubieten, kann ihnen Zeit geben, wichtige Dinge zu erledigen oder sich einen schönen Tag oder auch mal ein entspanntes Wochenende zu gönnen. Das ist an sich zwar auch kein Geschenk, aber ist dennoch von sehr großer Hilfe. Tipp: Mache einen “Babysitter-Gutschein”, den die Eltern bei dir einlösen können, wenn sie sich mal “freinehmen” möchten.

Tatsächlich ist die Auswahl an schönen Geschenken manchmal so groß, dass man sich einfach nicht entscheiden kann. Die Lösung ist dann ein Geschenkkorb. Dass auch dieser nicht einfach im Laden gekauft, sondern genau für den kleinen Neuankömmling zusammengestellt wird, dafür sorgt The Babypass. Das Set steht zur Auswahl für Mädchen oder für Jungs.

Eine andere Variante des Geschenkkorbs ist die Windeltorte - was genau das ist und wie man eine schöne Windeltorte zusammenstellt, haben wir dir in unserem Artikel Alles rund um die Babyparty zusammengestellt.

Teile diese Seite

Das könnte dich auch interessieren