Der richtige Schulranzen für die Grundschule

Bild von  Der richtige Schulranzen für die Grundschule
Wenn die Kinder alt genug sind, in die Schule zu gehen, stellt sich vor dem Schulanfang schon eine wichtige Frage für die Kids: Wie soll mein Ranzen aussehen? Denn der Schulranzen ist ein wichtiges Statement für die Kleinen.

Der Schulranzen

Der Schulranzen hat eine wichtige Rolle im Schulalltag des Kindes. Mit ihm transportiert es nicht nur jeden Tag seine ganzen Schulutensilien, er ist außerdem noch ein wichtiges Fashion-Statement. Allerdings muss der coole Dino-Rucksack oder der bezaubernde Feen-Ranzen nicht immer der Beste sein: Viel wichtiger als das Aussehen des Rucksacks ist nämlich seine ergonomische Form, damit das Kind den Ranzen angenehm und ohne Probleme tragen kann.

Sehr hilfreich ist es, den Ranzen oder den Rucksack nicht im Internet zu bestellen, sondern in einen Laden zu gehen, sich dort von Experten beraten zu lassen und den Rucksack gleich auszuprobieren. Nimm auch unbedingt die Schulbücher deines Kindes mit, da der Ranzen am besten mit voller Beladung getestet werden kann.

Was muß ein guter Ranzen haben?

Um den richtigen Ranzen für dein Kind auszuwählen, sollten die folgenden Punkte erfüllt sein:

  • Sind genug Reflektoren am Rucksack vorhanden (min. 10% der Oberfläche)?
    Reflektoren sorgen dafür, dass die Schüler besonders im Dunkeln z.B. von Autofahrern gut gesehen werden. Reflektoren müssen sich auf allen sichtbaren Seiten des Ranzens befinden, also vorne, an den Trägern und an den Seiten.

  • Besteht der Ranzen zu Teilen aus leuchtend heller Farbe (min. 20% der Oberfläche)?
    Die grellen Neonfarben sorgen dafür, dass die Kinder auch am Tag, wo Reflektoren eher übersehen werden, gut gesehen werden können.

  • Ist genug Platz im Ranzen?
    Der Schulrucksack muss genügend Platz für alle Bücher, Hefte, Stifte und sonstige Utensilien bieten. Die beiden Seitentaschen sollten groß genug für eine Flasche und eine Brotdose sein. Das ist praktisch, da bei einem eventuellen Auslaufen nicht sofort der gesamte Ranzeninhalt ruiniert wird.

  • Lässt der Ranzen sich gut tragen?
    Das gesamte Gewicht des Rucksackes wird auf den Schultern lasten. Die Tragegurte müssen für eine optimale Entlastung dick gepolstert sein. Sie sollten, damit auf längere Sicht Schmerzen beim Tragen vermieden werden, etwa vier bis mindestens fünf Zentimeter breit sein. Sie sollten außerdem nicht zu lang sein, damit der Rucksack nicht unangenehm scheuert und durchhängt. Dadurch wird auch das Tragen in der Hand sicherer und angenehmer.

  • Bei der Frage, wie schwer ein Ranzen maximal sein darf, gibt es Richtlinien der Kinderkommission des Bundestags:
    Körpergewicht Max. Ranzengewicht:
    18 bis 23 kg2,2 bis 2,8 kg
    24 bis 28 kg2,9 bis 3,4 kg
    29 bis 33 kg3,5 bis 4,0 kg
    34 bis 38 kg4,1 bis 4,6 kg
    39 bis 43 kg4,7 bis 5,2 kg
    44 bis 48 kg5,3 bis 5,8 kg
    49 bis 53 kg5,9 bis 6,4 kg
    54 bis 58 kg6,5 bis 7,0 kg

  • Liegt der Ranzen gut an?
    Damit Rückenschmerzen sowie permanente Schädigungen des Rückens ausbleiben, sollte der Ranzen ergonomisch geformt sein, die Rückenfläche des Ranzens sollte gepolstert sein und die Polster so liegen, dass er den Rücken des Kindes an vielen Stellen berührt. Zu groß darf der Ranzen auch nicht sein; die Rückseite sollte nicht höher sein als die Schultern. In diesen Punkten fragst du am Besten einen zuständigen Verkäufer im Fachgeschäft, der sich damit auskennt. Auch hier nicht vergessen, den Ranzen schon beim Anprobieren zu beschweren!

  • Ist der Ranzen stabil?
    Für Grundschüler eignen sich “Hartschalen”-Ranzen sehr gut, da sie durch ihren robusten Aufbau einiges einstecken können. Also kein Problem, wenn er mal hängen bleibt oder herunterfällt. Achte auf einen stabilen Boden, damit der Rucksack nicht umfällt - auch nicht, wenn er voller Bücher ist. Auch ein kleiner Tragegriff, der nicht am Kopf scheuert, ist von großem Vorteil.

  • Welche Qualität hat der Ranzen?
    Gute Ranzen und Schulrucksäcke sind zwar nicht immer billig, aber oft ihren Preis wert. Rücken- und Schulterschäden entstehen eher durch das Tragen billiger Modelle, die nicht selten auch mit mehr oder weniger schädlichen synthetischen Stoffen versehen sind. Bei richtigem Umgang hält ein guter Ranzen teils Jahre.

Wer keine Möglichkeit hat, in ein Geschäft zu gehen, kann auch online nach Ranzen oder dem passenden Schulrucksack schauen, eine gute Auswahl bietet zum Beispiel koffer24.de. Lies dir zu jedem Modell ein paar Rezensionen durch, damit du ein besseres Bild vom Artikel bekommst.

Ranzen gebraucht kaufen

Wer beim Ranzenkauf Geld sparen will, kann natürlich auch gebraucht Ranzen kaufen. Vor dem Kauf sollte man jedoch sichergehen, dass der Ranzen intakt ist:

  • Hat die Hülle Löcher oder Risse?
  • Funktioniert / hält der Verschluss?
  • Sind alle Reflektoren intakt?
  • Sind die Gurte angerissen oder ausgeleiert?
  • Sind Leuchtflächen stark zerkratzt oder verschmutzt?
  • Ist das Rückenpolster intakt und noch nicht von langjähriger Benutzung eingedrückt?
  • Lassen sich die Gurte verstellen und halten in der neuen Position?
  • Ist der Boden des Ranzens dicht?
  • Ist der Innenraum sauber und nicht kaputt?

Auch gebrauchte Ranzen sollte man seinem Kind vorher zum Anprobieren geben. Gebrauchte Ranzen sind zwar billiger, aber der gute Preis kommt nicht ohne Nachteile: Zum einen hält der Ranzen mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht so lange wie ein neues Modell, zum anderen ist das Modell natürlich nicht auf dem neuesten Stand in Sachen Ergonomie, Gewicht, Robustheit etc. Einen neuen Ranzen zu kaufen empfiehlt sich, aber dennoch ist der Kauf eines gebrauchten Schulranzens unter oben genannten Kriterien ohne weiteres möglich.

Wenn der Schulranzen ausgedient hat

Viele Kinder geben sich irgendwann nicht mehr mit Schulranzen zufrieden und möchten ganz wie die Großen coole und große Rucksäcke, vielleicht sogar Aktentaschen oder Umhängetaschen für Erwachsene. An sich keine schlechte Idee, allerdings sind diese Taschen nur selten nach den Richtlinien für Ranzen konzipiert und auch sonst meist nicht für einen Kinderrücken passend ergonomisch geformt. Besonders in den ersten zwei Klassenstufen sollte man von diesen Taschen absehen, je nach Größe des Kindes kann man ab der dritten Klasse ab und zu eine große Tasche mitgeben - ist zum Beispiel Wandertag oder ein Schulfest, kann der Ranzen ruhig auch mal zu Hause bleiben. Auf Dauer schädigt ein normaler Rucksack oder eine einseitig hängende Tasche (ob für Kinder oder nicht) den Rücken und die Schultern, und damit auch der Haltung des Kindes. Achte also beim Kauf eines “erwachseneren” Rucksackes, dass er alle Schulranzen-Vorschriften erfüllt.

Zubehör für Schulranzen

Der Ranzen ist alleine zwar schön und gut, aber mit dem richtigen Zubehör wird er noch besser! So kann man sich zum Beispiel einen Trolley zulegen, mit dem man den Ranzen hinter sich herziehen kann. In Abwechslung mit dem normalen Tragen entlastet dies den Rücken.

Bei Regen empfiehlt es sich, einen gut sichtbaren Regenschutz am Ranzen anzubringen. Dieser schützt den Ranzen und damit seinen Inhalt vor dem eventuellen Eintreten von Wasser.

Auch der richtige Sportbeutel darf natürlich nicht fehlen. Die meisten Modelle sind preiswert und in vielen schönen Farben erhältlich - achte auch hier auf Reflektoren.

Ein praktischer Brustgurt sorgt dafür, dass die Schultergurte auch da bleiben, wo sie hingehören - natürlich auf den Schultern!

Schulranzen und Schul-Rucksäcke im Test




Teile diese Seite

Das könnte dich auch interessieren