Basteln mit Kindern im Herbst

Bild:  Basteln mit Kindern im Herbst
Der Herbst ist eine großartige Jahreszeit.

Naturmaterial zum Basteln im Herbst

Im Herbst findet sich allerhand schönes Material, aus dem Eltern mit ihren Kindern einzigartige Deko für Wohnzimmer, Flur oder Kinderzimmer erstellen können. Vor allem im Wald finden sich Blätter, Steine oder Kastanien, aus denen man kleine Kunstwerke basteln kann. Aber auch Tannenzapfen oder Nüsse sind gut geeignet. Welche Deko du aus welchem Material basteln kannst:

  • Tannenzapfen: Tannen- oder Fichtenzapfen können zum Basteln von kleinen Figuren oder auch für einen schönen Kranz an der Eingangstür genutzt werden.

  • Kastanien: Einer der Klassiker in der Herbstdeko. Auch hier können kleine Figuren erstellt werden, indem Löcher in die braunen Kugeln gebohrt werden und diese dann mithilfe von Zahnstochern verbunden werden. So entstehen kleine Kastanienfiguren in Form von Menschen oder Tieren.

  • Nüsse: Walnüsse, Haselnüsse oder Eicheln können Eltern im Herbst mit ihren Kindern draußen sammeln. Was nicht gegessen wird, kann zum Basteln genutzt werden. Die harten Schalen der Walnüsse können zum Beispiel bemalt werden. Eicheln können durchbohrt und dann an einer Schnur als Girlande aufgehängt werden.

  • Blätter, Stöcke und Äste: Sie finden sich im Wald an jeder Ecke. Die Farbenpracht der Blätter im Herbst können Familien einfangen, indem sie die Blätter pressen. Dicke Äste können geschnitzt werden. Eltern sollten dabei ihren Kindern unbedingt zur Hand gehen und darauf achten, dass sich niemand verletzt. Stöcke können als Dekoration für drinnen genutzt werden. Wer Angst vor ungebetenen Gästen wie Käfern und Ameisen hat, kann die Stöcke und Äste im Ofen bei maximal 50°C ein paar Stunden backen. Das gleiche gilt auch für Tannenzapfen.

  • Kürbisse: Die Klassiker in der Herbstdekoration und an Halloween. Mit Kürbissen gibt es fast genauso viele Bastelideen wie für Kastanien. Einen Kürbis ins Wohnzimmer oder den Flur zu stellen, vermittelt schon einen Hauch von Herbststimmung. Genau wie die Melone oder auch die Tomate, gehören Kürbisse zu den Fruchtgemüsen, da sie aus befruchteten Blüten der Pflanze entstehen und oberirdisch wachsen. Es gibt über 800 verschiedene Sorten weltweit. Du kannst sie so als Deko verwenden oder den Kürbis zusätzlich mit Mustern bemalen. Niedlich sind auch Gesichter, die auf den Kürbis gemalt werden und dann mit Moos auf dem Kopf als Haaren oder Steinen als Augen verziert werden.

Bastelanleitung: Kleine Kürbisfreunde für zuhause

Diese netten Kürbiskerlchen sind schnell gemacht und zaubern jedem Besucher, der vor der Tür steht, ein Lächeln ins Gesicht. Eine perfekte Deko für Herbst und Halloween.

Bastelmaterial:
  • Holzkasten oder Ähnliches
  • drei Kürbisse
  • Polstermoos und Plattenmoos
  • Jutegarn, ø 6 mm
  • Holzwolle
  • Rohholzhalbkugeln, ø 2 cm
  • Polsternägel in Silber
  • Bindedraht in Silber
  • Heißkleber

Bastelanleitung: Als erstes wird der Holzkasten mit dem Polstermoos gefüllt. Sollte der Kasten sehr tief sein oder das Moos nicht reichen, kann auch zuerst etwas Zeitungspapier als Füllstoff genutzt werden, um Polstermoos zu sparen.

Nun geht es an die Kürbisgesichter. Für die Nasen werden die Halbkugeln mit Heißkleber auf die Kürbisse geklebt. Die Polsternägel werden die Augen. Eltern sollten hier ihren Kindern auf jeden Fall helfen, damit sich diese nicht am heißen Gerät verletzen.

Für die Haare das Plattenmoos und die Holzwolle als Frisur zurechtschneiden und zurechtzupfen. Gegebenenfalls mit etwas Heißkleber fixieren. Anstatt der Holzwolle und dem Moos kann auch Jutegarn als Haar verwendet werden. Dafür zwei Bündel aus Stücken vom Jutegarn binden. Eines davon sollte etwas kürzer als das andere sein. Beide Bündel oben zusammenfassen und das „Haarteil“ so aufsetzen und ankleben, dass die kürzeren Haare über der Stirn liegen.

Kürbisse halten relativ lange, bevor sie beginnen, weich zu werden und zu faulen. Damit Eltern mit ihren Kindern lange Freude an der lustigen Herbstdeko haben, sollten sich die Kürbisse in der Kiste nicht berühren. So bekommen sie genügend Luft.

Basteln im Herbst: Das passende Werkzeug

Bastelkleber, Klebestift und Alleskleber sollten neben Heißkleber zur Grundausstattung gehören, wenn Eltern mit ihren Kindern Blätter, Kastanien, Eicheln oder anderes Naturmaterial verkleben wollen. Mit den Spießen oder Zahnstochern kannst du die Kastanien oder Nüsse miteinander verbinden. Oder du nutzt einen Zahnstocher, um damit zu malen. Zum Beispiel, um mit der Spitze zarte Linien oder kleine Augen auf Eicheln oder Steine zu malen. Außerdem sollte zum Basteln immer eine Schere, Stifte, Papier und weitere gewünschte Dekorationen bereit liegen. Doch es gibt auch Werkzeuge, bei denen Kinder immer von ihren Eltern unterstützt werden sollten. Diese Werkzeuge sind:

  • Kastanienbohrer (zum Durchbohren von Kastanien, Holz und mehr)
  • Schmirgelpapier (leichtes Entfernen von Rinde)
  • Heißkleberpistole (zum Ankleben von Holz, Wackelaugen und anderem Material)
  • Schnitzmesser (zum Bearbeiten von Stöcken und Ästen)

Kinder sollten auf keinen Fall ohne Aufsicht sein, wenn sie mit elektrischen oder spitzen Werkzeugen arbeiten, denn die Verletzungsgefahr ist hoch. Eltern sollten hier ihren Kindern auf jedem Fall helfend zur Hand gehen und gemeinsam mit ihnen basteln. Das ist nicht nur sicher, sondern macht auch Spaß!

Teile diese Seite

Das könnte dich auch interessieren