Safari in Südafrika

Bild von  Safari in Südafrika
Afrika ist ein wunderschöner Kontinent, der viele Naturwunder und zahlreiche Arten von Flora und Fauna beherbergt.

Safarireise mit Familie

Safariurlaube sind auch für Familien mit kleinen Kindern ab ca. 6 Jahren geeignet - besonders die Kinder finden die Natur und die Tiere toll! Viele Anbieter bieten auch spezielle kindgerechte Safaris und Exkursionen an, besonders im Krüger Nationalpark sowie in den verschiedenen Lodges ist man sehr gut auf Familien mit Kindern vorbereitet.

Neben tollen Tier- und Naturbeobachtungen kann man in Südafrika auch viele verschiedene Kulturdörfer und Museen besuchen, die viele (meist leider schon verloren gegangene) Traditionen und Geschichten zeigen. Einen schönen Reisebericht zum Thema Urlaub in Südafrika mit Kindern findet man bei Geo:

Südafrika Safari mit Kindern bei GEO

Safari-Planung

Die beste Zeit für eine Safari ist ganz von den persönlichen Interessen abhängig - zu beachten ist allerdings, das die afrikanischen Jahreszeiten entgegengesetzt zu den Jahreszeiten in Europa verlaufen. Wer am liebsten Tiere beobachten möchte, sollte seinen Urlaub auf das Ende der Safarisaison legen (Juni bis September), da das Land dann trocken ist, die Sicht durch die trockenen Pflanzen besser ist und sich Tiere an den Wasserlöchern sammeln. Wer sich an der Flora erfreuen möchte und wem gelegentlicher warmer Regen nichts ausmacht, sollte während der grünen Saison nach Afrika, wenn der Busch blüht (September bis November) - da ist zwar die Sicht schlechter, aber es gibt relativ viele Jungtiere und die Natur sieht saftig grün aus. Zudem ist es meist billiger, eine Reise in dieser Saison zu buchen. Für Urlaube mit Kindern wird besonders der August empfohlen, in den Urlaubsgebieten im Norden und Osten Südafrikas ist es dann nicht mehr so heiß.

Man sollte Safaris im Komplettpaket mit Anreise, Unterkunft (zum Beispiel in einem Camp oder einer Lodge), Auto und Guide buchen. Es gibt natürlich auch die Möglichkeit, sich ein eigenes Auto zu mieten und selbständig die Natur zu erkunden (Mietwagen Südafrika), für Tierbeobachtungen sollte man aber nur zusammen mit einem Guide unterwegs sein! Ganz wichtig ist das Mitführen eines internationalen Führerscheins. Zwar kann man auch mit dem normalen deutschen Führerschein unterwegs sein, im Schadensfall oder bei Verkehrkontrollen kann es dann aber zu unliebsamen Problemen kommen! Der internationale Führerschein kann beim Strassenverkehrsamt beantragt werden, die Ausstellung geht direkt vor Ort (2 Fotos mitbringen) und ist nicht teuer.

Eine Safari sollte möglichst früh gebucht werden, empfohlen wird eine Buchung ca. 6-7 Monate vor Reiseantritt. Bei der Einreise sollte der Reisepass noch mindestens sechs Monate lang gültig sein und genügend (in der Regel mindestens zwei) Seiten für Visumseinträge frei haben. Das Visum ist in Südafrika kostenlos (Stand: Januar 2018) und kann an Flughäfen erworben werden.

Informiere dich unbedingt vor deiner Abreise, welche Impfungen du noch machen lassen musst. Beachte, dass du speziell für afrikanische Erreger konzipierte Impfungen brauchen könntest - zum Beispiel Malaria. Dein Haus- oder der Kinderarzt kann dich beraten und dir auch die passenden Medikamente verschreiben.

Desweiteren ist eine ausreichende Reiseversicherung unbedingt vonnöten.

Gepäck

Dass man auf eine Safari keinen gefütterten Rollkragenpulli mitbringt, scheint zunächst selbstverständlich. Dennoch sollte man das Klima in Südafrika nicht unterschätzen. In den Wintermonaten kann es schonmal ziemlich kalt werden - vor allem Nachts (teils sogar um die 5°C). Es empfiehlt sich, Handschuhe, einen Schal und eine Mütze mitzunehmen, die vor kaltem Fahrtwind schützen, sowie eine warme Fleecejacke und/oder eine Windjacke.

In den heißen Monaten sollte man lange und kurze Shirts sowie Hosen mitnehmen. Auch wenn es warm ist, schützt lange Kleidung vor Sonneneinstrahlung und Insektenstichen. Die Kleidung sollte aus Naturstoffen sein (das ist angenehmer bei der Hitze) und nicht in grellen oder bunten Farben sein, sondern eher in Erdtönen. Schließlich will man die Tiere nicht erschrecken.

Besonders wichtig ist der Sonnenschutz. Man sollte die Sonne auf keinen Fall unterschätzen, denn ein Sonnenbrand kann einiges an Spaß bei einer Safari wegnehmen und ernste Folgen haben. Also: Packe unbedingt einen Hut, eine gute Sonnenbrille und viel Sonnencreme mit hohem Lichtschutzfaktor ein. Auch Insektenmittel solltest du genügend mitnehmen.

Eine Reiseapotheke mit Medikamenten, Pflastern etc. sowie Kontaktlinsen, sofern diese gebraucht werden, sollten sicher verwahrt und mitgeführt werden. Auf einer Safari bietet sich allerdings da Tragen einer Brille an, da die Luft sehr staubig und trocken ist und bei Kontaktlinsenträgern Reizungen hervorrufen kann.

Bei Mitnahme elektronischer Geräte und anderer sensibler Dinge empfiehlt sich die Verstauung in einer staubdichten Tasche. Und nicht vergessen, genügend Batterien und Akkus mitzunehmen! Pro Person sollte man außerdem ein Fernglas mitnehmen, um die Umgebung besser betrachten zu können. Und auch Badesachen sowie Lesestoff sollte man einpacken.

Hier findest du eine noch detailliertere Liste mit allem wichtigen, was du für eine Afrika-Safari einpacken solltest:

Afrika-Checkliste

Teile diese Seite

Das könnte dich auch interessieren