5 Tipps: So wird der Familienurlaub perfekt

Bild:  5 Tipps: So wird der Familienurlaub perfekt
Ein Urlaub mit der ganzen Familie ist - besonders für die Kleinen - ein aufregendes Abenteuer.

1. Tipp: Eigene Anreise sorgt für Flexibilität

Gerade mit kleinen Kindern ist eine Flugreise ein großes Experiment. Dann möchten die Kleinen während Start und Landung auf keinen Fall angeschnallt sitzen bleiben und durch den veränderten Luftdruck kommen Ohrenschmerzen hinzu. Wer den Start des Familienurlaubs entspannter angehen möchte, setzt auf eine individuelle Anreise. Das hat gleich zwei Vorteile.

Zum einen sind Reiseziele in Deutschland oder dem europäischen Ausland schnell erreichbar. Und eine kürzere Anreise wirkt sich positiv auf die Grundstimmung aller Familienmitglieder aus, weil niemand zu lange im Auto oder Zug sitzen muss. Zum anderen ist es möglich, jederzeit eine Pause einzulegen. Wer mit dem Auto unterwegs ist, kann Spielsachen, Essen und Getränke mitnehmen und genau dann Rast machen, wenn es den Insassen passt. Viele Familien schätzen diese Flexibilität, die eine Individualreise bietet.

Auch in Sachen Sicherheit ist die Anreise mit dem eigenen PKW empfehlenswert. Die Eltern können so sicherstellen, dass alle Kinder in für sie passenden Kindersitzen untergebracht sind, sodass bei einem etwaigen Unfall niemand schwer zu Schaden kommt.

2. Tipp: Eine familienfreundliche Unterkunft wählen

In Sachen Familienunterkunft haben Deutschland und das europäische Ausland viel zu bieten. Es gibt immer mehr Resorts, die sich auf Familien mit kleinen und großen Kindern spezialisiert haben und ausgeklügelte Angebote für alle Altersklassen bieten. Ein einzigartiges Chalet gibt es im Zillertal, mitten im österreichischen Bundesland Tirol. Hier ist alles auf die Bedürfnisse von Familien ausgelegt. Im Chaletdorf fahren keine Autos, sodass sich auch die kleinsten Besucherinnen und Besucher frei bewegen können. Auch Haustiere von Gästen haben aus Sicherheitsgründen keinen Zutritt. Familien, die im Chalet übernachten, profitieren von der Unabhängigkeit eines Ferienhauses und können gleichzeitig alle Annehmlichkeiten des Resorts nutzen.

Familienresorts bieten ein buntes Programm für Eltern und Kinder. Außerdem sind sie meist in Regionen gelegen, in denen es gerade für die jüngeren Gäste viel zu entdecken gibt. Aufregende Tage voller Abenteuer sind in familienfreundlichen Hotels und Feriendörfern also gewährleistet. Für die Kleinen gibt es zudem zahlreiche Spielgefährten, da stets viele Familien vor Ort sind.

Was das Gepäck angeht, müssen Familien in solchen Unterkünften meist weniger mitnehmen. Kinderwagen, Reisebetten, Hochstühle, Babybadewannen und anderes Equipment gibt es meist vor Ort. Selbst Milchzubereiter finden sich in vielen Familienresorts. Eltern müssen sich wenig Gedanken um die Sicherheit machen, da alle Räumlichkeiten kindersicher ausgestattet sind.

3. Tipp: Jeder darf mitbestimmen

Wer in ein Familienresort fährt, hat die Qual der Wahl. Das Programm ist, gerade für Kinder, so vielseitig, dass es jeden Tag viele Sachen zu entdecken gibt. Leider sorgen Eltern zwar dafür, dass der Nachwuchs viel erlebt, aber sie selbst bleiben dabei oft auf der Strecke. Deshalb ist dieser Tipp so wichtig. Denn auch die Eltern sollen beim Familienurlaub auf ihre Kosten kommen. Das Programm darf und soll so gestaltet werden, dass Eltern und Kinder eine schöne Zeit verleben und niemand gestresster nach Hause fährt als er angekommen ist.

Familienresorts bieten meist verschiedene Formen der Kinderbetreuung an. So können die Kleinen allein an verschiedenen Programmpunkten teilnehmen oder es gibt sogar einen Mini-Club oder ähnliches. Das gibt den Eltern die Möglichkeit, Zeit für sich zu nutzen - so können sich die Großen entspannen, während die Kleinen Abenteuer erleben. Und an anderen Tagen gibt es dann ein gemeinsames Programm in der Umgebung des Resorts. Wie wäre es im Winter beispielsweise mit Rodeln oder Skifahren mit den Kindern? Im Sommer laden die Berge der Umgebung zum Wandern und Picknicken ein.

4. Tipp: Gute Planung ist die halbe Miete

Eltern müssen sich bereits weit vor dem Urlaubsbeginn mit der Planung befassen. Denn ein großer Familienurlaub erfordert viel Vorbereitung. Und gerade Eltern ist es wichtig, dass sie im Vorfeld nichts vergessen, da das den Urlaub und die Freude trüben könnte. Eine Packliste hilft Eltern dabei, keine wichtigen Dinge zu vergessen. Neben Kleidung, Zahnbürste und Waschzeug gehören folgende Dinge unbedingt ins Reisegepäck von Eltern und Kindern:

  • eine auf die Bedürfnisse der Kinder abgestimmte Reiseapotheke
  • Medikamente, die regelmäßig eingenommen werden
  • Windeln und Feuchttücher, falls Babys oder Kleinkinder mitfahren
  • die Impfpässe aller Reisenden
  • Milchflaschen und Milchpulver, falls nötig
  • das liebste Kuscheltier oder Spielzeug, die liebste Puppe für Heimweh-Abende
  • einige Bücher, die die Kinder gern lesen oder vorgelesen bekommen
  • ein oder zwei neue Spiele oder Spielzeuge, um die lange Hinfahrt zu überbrücken
  • bei kleinen Kindern: Spieluhr und Nachtlicht

Beim Packen ist es sehr wichtig, die Kinder miteinzubeziehen. Egal, wie alt die Kleinen sind, sie können selbst mitentscheiden, was sie mitnehmen möchten. Das kann bei der Auswahl der T-Shirts ebenso gelten wie bei der Wahl der Spielzeuge, die mitsollen. So stellen Eltern sicher, dass die Kinder genau die Dinge dabeihaben, die sie brauchen und die ihnen Freude machen. Im nächsten Schritt müssen die Großen dann nur noch auswählen, was sie selbst mitnehmen möchten.

5. Tipp: Erwartungen zurückschrauben und im Moment bleiben

Ein Urlaub mit Kindern kann schnell in Stress ausarten. Damit auch die Eltern entspannt bleiben, sollten sie keine allzu hohen Erwartungen an den Urlaub haben. Ein paar schöne Tage werden es auf jeden Fall, das Ausflugsprogramm sollte aber nicht zu straff sein. Sinnvoller ist es, einen oder zwei Ausflüge zu planen und den Rest der Zeit spontan zu entscheiden, worauf alle Reisenden Lust haben.

Natürlich kann es auch im Familienurlaub zu Streit und Unstimmigkeiten kommen. Das ist ganz normal, vor allem, wenn die ganze Familie zusammen ist. Trotzdem ist es wichtig, dass alle im Moment sind und die gemeinsame Zeit genießen. Denn Familienurlaube sind oft die schönsten Erinnerungen für Eltern und Kinder. Diese intensive Zeit schafft Zusammenhalt und hilft den Kindern maßgeblich in ihrer Entwicklung. Nicht umsonst erleben viele Kinder wichtige Meilensteine wie das Trockenwerden in einer Zeit, in der die Eltern ihnen volle Aufmerksamkeit widmen konnten.

Teile diese Seite

Das könnte dich auch interessieren