Bezeichnungen / Namen

E-Nummer:     Nisin

Kategorien

Konservierungsstoffe

Gesundheitliche Risiken

Nisin gilt als unbedenklich.

Chemische Eigenschaften

Keine Informationen

Beschreibung

Nisin ist ein antibiotisch wirksames Peptid aus der Gruppe der Lantibiotika (lanthioninhaltige Antibiotika). Lantibiotika sind Bacteriocine, die ein enges Wirkungsspektrum aufweisen. Nisin wird von dem Milchsäurebakterium Lactococcus lactis produziert. Nisin verhindert die Vermehrung bestimmter Bakterienarten und macht sie zudem hitzeempfindlicher. Der Konservierungsstoff hat jedoch keine therapeutische Wirksamkeit in Medikamenten. Das Wirkungsspektrum des Nisins ist klein: Der hitzestabile Stoff wirkt unter anderem gegen die gefährlichen Clostridien und eine Reihe von Bakterien, die in der Milch- und Käseherstellung Fehlaromen hervorrufen können. Nisin ist daher besonders für hitzeempfindliche Milchprodukte geeignet.

Nisin wird biotechnologisch aus Bakterienkulturen (Streptococcus lactis) gewonnen. Der Einsatz gentechnisch veränderter Bakterien ist möglich.

Verwendung

Wegen seiner antibiotischen Wirkung (nur gegen grampositive Bakterien) ist Nisin zur Konservierung geeignet. Es ist in den meisten europäischen Ländern als Konservierungsstoff für verschiedene Lebensmittel (Pudding, Käse, Schmelzkäse) zugelassen.

Andere Einschränkungen

Uns sind keine religiöse Verbote bekannt, auch Veganer und Vegetarier können Nisin in der Nahrung zu sich nehmen

Nisin in anderen Sprachen

Die Übersetzung von Nisin (E234):
CZ=Nisin
E=Nisina
EST=Nisiin
GR=Νισίνη
H=Nisin
I=Nisina
LT=Nizinas
LV=Nizīns
NL=Nisine
P=Nisina
TR=Nisin