Bezeichnungen / Namen

E-Nummer:     Milchsäure

Kategorien

Säurungsmittel, Konservierungsstoffe

Gesundheitliche Risiken

Milchsäure gilt als unbedenklich.

Chemische Eigenschaften

Strukturformel:
Strukturformel von Milchsäure

Summenformel:C3H9O3,CH3CH2OCO2H,CH3-CH(OH)-COOH
Molare Masse:90,08 g/mol-1
Aggregatzustand:flüssig (Racemat)
fest (D-Milchsäure)
Löslichkeit:vollständig mischbar mit Wasser, löslich in Ethanol

Beschreibung

Milchsäure und Lactate werden als Konservierungsmittel hauptsächlich gegen Hefen und Schimmel eingesetzt. Es wird ebenfalls verwendet um die Stabilität von Kartoffelprodukten zu erhöhen. Es verbessert und stabilisiert Antioxidationsmittel und Pektine.

Milchsäure ist eine chemische Verbindung, die ein wichtiges Zwischenprodukt im Stoffwechsel darstellt. Milchsäure ist zum Beispiel ein Produkt beim Abbau von Zuckern durch anaerobe Glycolyse. hre konservierenden Eigenschaften nutzen Menschen seit Jahrhunderten beim milchsauren Einlegen: Milchsäure senkt den Säuregrad der Lebensmittel und wirkt gegen einige, vorwiegend anaerob (ohne Luftsauerstoff) lebende Bakterien direkt. Zugleich verdrängen Milchsäurebakterien andere Mikroorganismen. Mit ihrem mildsauren Geschmack wird Milchsäure als Säuerungsmittel in Getränken, Süßwaren und Sauerkonserven zur Abrundung des Geschmacks eingesetzt. In der Natur kommt Milchsäure in zwei Varianten vor. Die beiden Moleküle unterscheiden sich an einer einzigen Stelle, an der ihre Atome unterschiedlich ausgerichtet sind. Diese beiden Varianten haben unterschiedliche physikalische Eigenschaften. Eine davon wird mit Hilfe polarisierten Lichts, das durch eine Milchsäure-Lösung geschickt wird, nachgewiesen: Rechtsdrehende Milchsäure, wie sie auch im menschlichen Organismus gebildet wird, dreht polarisiertes Licht nach rechts. Diese L(+)-Milchsäure wird vom Körper sehr gut und schnell verdaut. D(-)-Milchsäure dreht polarisiertes Licht dagegen nach links. Diese Milchsäure wird im Körper mit Hilfe eines bestimmten EnzymsEnzyms zunächst in rechtsdrehende umgewandelt, bevor sie verwertet werden kann.

Milchsäure wird überwiegend mit Hilfe verschiedener Milchsäurebakterien hergestellt. Je nach Art produzieren die Bakterien überwiegend rechts- oder linksdrehende Milchsäure, einige auch ein ausgeglichenes Gemisch aus beiden. Der Einsatz gentechnisch veränderter Organismen ist möglich. Milchsäure kann auch durch chemische Reaktionen synthetisiert werden.

Verwendung

Milchsäure wird in der Genussmittelindustrie verwendet für sauer eingelegtes Gemüse, Fruchtnektaren, Konfitüren, Süßwaren und Desserts, Feinkostsalaten und Bier verwendet.

Empfohlene maximale Tagesdosis (AID): Keine Einschränkung.

Andere Einschränkungen

Keine Einschränkungen oder religiöse Tabus bekannt

Milchsäure in anderen Sprachen

Die Übersetzung von Milchsäure (E270):
CZ=Kyselina mléčná
DK=Mælkesyre
E=Ácido láctico
EST=Piimhape
F=Acide lactique
FIN=Maitohappo
GB=Lactic acid
GR=Γαλακτικό οξύ
H=Tejsav
I=Acido lattico
LT=Pieno rugštis
LV=Pienskābe
N=Melkesyre
NL=Melkzuur
P=Ácido láctico
S=Mjölksyra

Weitere Namen: 2-Hydroxypropansäure  2-Hydroxypropionsäure   (RS)-Milchsäure  (R)-Milchsäure  (S)-Milchsäure  E 270