Tagesmutter-Service: Keine Angst vor fremder Hilfe

Bild:  Tagesmutter-Service: Keine Angst vor fremder Hilfe
Gerade frischgebackene Eltern können mit dem Baby und dem neuen anstrengenden Alltag immer wieder an ihre Grenzen kommen.

Eltern sein kann doch jeder

Viele Eltern scheuen sich, in solchen Situationen fremde Hilfe anzunehmen oder auch ganz konkret danach zu suchen. Eltern sein kann schließlich jeder. Und man ist sicher nicht der erste, der anfangs mit seiner neuen Rolle zu kämpfen hat. Es kratzt etwas am eigenen Ego, dass man sich manchmal überfordert fühlt. Als Mutter oder Vater muss man doch in der Lage sein, selbst für sein Baby sorgen zu können – so die Gedanken.

Dabei gehen viele an ihre körperlichen und psychischen Grenzen. Das Wohl des Kindes steht immer an vorderster Stelle. Fehlender Schlaf, aber auch Essen oder mitunter die Körperpflege werden in den Hintergrund gedrängt.

Diese Aufopferung kann jedoch auch schwere Folgen haben. Die ständigen Selbstzweifel kratzen nicht nur stark am eigenen Selbstbewusstsein. Auch die Partnerschaft leidet mitunter darunter. Im schlimmsten Fall droht ein Burn-Out oder Zusammenbruch.

Hilfe zulassen

Dabei sollte klar sein, dass es kein Zeichen von Schwäche ist, wenn man sich Unterstützung sucht oder Hilfe zulässt. Wer sich dies vor Augen führt, hat den ersten Schritt getan. Schließlich gilt es, zu überlegen, welche Art von Hilfe gerade die richtige ist.

Denn hier gibt es ganz unterschiedliche Möglichkeiten. Angefangen von Familienmitgliedern, die einem bei Tätigkeiten im Haushalt zur Hand gehen, bis hin zur Tagesmutter, die zeitweise die Kinderbetreuung übernehmen kann.

Unterstützung durch Familie und Freundeskreis

Einfache Hilfeleistungen können hier schon vieles Bewirken. Etwa wenn Angehörige – allen voran die Großeltern – eine Zeitlang das Kochen übernehmen oder sich um die Betreuung älterer Kinder kümmern. So haben die Eltern mehr Zeit, sich dem Baby zu widmen oder auch einfach mal ein paar Stunden in Ruhe zu schlafen.

Von bekannten Menschen Hilfe zuzulassen ist für die meisten der einfachste Schritt. Man weiß, auf wen man sich verlassen kann und die Schwelle, sich zu überwinden, auch einmal nach Unterstützung zu fragen, ist oft geringer.

Unterstützung durch einen Tagesmutter Service

Doch nicht jeder hat diese Möglichkeit, etwa, weil Verwandte zu weit entfernt wohnen. Dann kann die Hilfe durch eine Tagesmutter eine gute Alternative sein. Im Internet gibt es praktische Portale, die die Suche nach einer passenden Tagesmutter einfacher machen. Vermittlungsseiten wie Yoopies funktionieren dabei wie eine Börse: Nach bestimmten Kriterien wie dem eigenen Wohnort, der Verfügbarkeit, der Entlohnung aber auch der Qualifikation lässt sich eine geeignete Tagesmutter finden.

Darüber hinaus gibt es weitere Vorteile:

  • Über die Plattform hat man Zugriff auf eine Vielzahl möglicher Tagesmütter. Auch bei kurzfristigem Bedarf ist die Chance so höher, dennoch jemanden zu finden.
  • Die Tagesmütter können über das Portal dauerhaft kostenfrei kontaktiert werden.
  • Neben dem Tagesmutter Service und einer Kinderbetreuung kann auch ganz gezielt nach Unterstützung für den Haushalt oder anderen Dienstleistungen wie Nachhilfe, Senioren- oder Tierbetreuung gesucht werden.

Vertrauen spielt die wichtigste Rolle, wenn es darum geht, seine Kinder in fremde Hände zu geben. Auch dieser Punkt ist bei den Suchportalen berücksichtigt. Die Qualifikation der Tagesmütter wird immer verifiziert, der Nachweis einer Pflegeerlaubnis ist Pflicht. Darüber hinaus gibt es weitere Suchkriterien, etwa zu besonderen Qualifikationen wie Erfahrung bei der Betreuung von Kindern mit einer Behinderung oder zu speziellen Betreuungsformen (z.B. nach der Montessori Pädagogik).

Bevor man sich für eine Tagesmutter entscheidet können zudem auch die Bewertungen anderer Eltern Hinweise auf die Betreuungsqualität geben. Mit einer unverbindlichen Kontaktaufnahme oder auch einem ersten Gespräch kann man sich dann einen persönlicheren Eindruck verschaffen.

Transparenz ist auch bei den Kosten wichtig. So finden sich in den Profilen der Tagesmütter neben dem jeweiligen Stundenlohn auch Angaben zu möglichen Zusatzkosten (z.B. für die Anfahrt).

Nachsichtig sein mit sich selbst

Eine Tagesmutter kann für kurze Gelegenheiten oder auch regelmäßig über einen längeren Zeitraum eine wertvolle Unterstützung sein und den Alltag um einiges leichter machen.

Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen – dieser Satz gilt auch für frischgebackene Eltern. Auf viele Situationen kann man sich auch trotz intensiver Planung oder Recherche im Vorfeld nicht vorbereiten. Als Eltern erleben wir unzählige Dinge ganz neu und können uns die notwendige Erfahrung nur Schritt für Schritt aneignen. Dabei sollten wir uns selbst auch genügend Zeit geben.

Oft sind es unsere eigenen unglaublich hohen Erwartungen, mit denen wir uns zusätzlich unter Druck setzen. Nicht nur die Kinder sollten gut versorgt sein, auch den Haushalt wünschen wir uns immer picobello. Daneben möchten wir weiterhin eine gute Beziehung führen und auch unsere eigenen Wünsche befriedigt sehen. Das dies nicht immer klappen kann, ist eigentlich vorprogrammiert. Hier gilt es klar, sich auf die Prioritäten zu konzentrieren. Etwas Unordnung zuhause ist kein Beinbruch. Wer sich auf das wirklich Wichtige fokussiert und auch einmal Hilfe zulässt, kann sich Freiräume schaffen und das Elternglück besser genießen.

Teile diese Seite

Das könnte dich auch interessieren