Bezeichnungen / Namen

E-Nummer:     Natriumphosphat

Kategorien

Komplexbildner, Säureregulatoren, Schmelzsalz

Gesundheitliche Risiken

Phosphate gelten als unbedenklich.

Chemische Eigenschaften

Strukturformel:
Strukturformel Natriumphosphat

Molare Masse:163,94 g/mol-1
Aggregatzustand:fest
Löslichkeit:gut löslich in Wasser

Beschreibung

Natriumphosphat ist ein Natriumsalz der Phosphorsäure. Unter natürlichen Bedingungen kommen sie in Mineralwasserquellen vor. Je nachdem, wie viele Natriumatome im Molekül gebunden sind, werden drei Varianten unterschieden: Mononatriumphosphat, Dinatriumphosphat und Trinatriumphosphat. Wegen ihrer besonderen chemischen Eigenschaften werden Phosphate in der Lebensmittelindustrie in sehr verschiedenen Funktionen eingesetzt: Sie stabilisieren den Säuregrad von Lebensmitteln und unterstützen die Wirkung von Gelier- und Verdickungsmitteln in dem sie Calcium-, Magnesium-, Eisen- und Schwermetallionen in festen Komplexen binden. Ihre komplexbildenden Eigenschaften unterstützen auch die Wirkung von AntioxidantienAntioxidantien. Phosphate können zudem die Strukturen von Eiweißen lockern und diese so in die Lage versetzen, (mehr) Wasser zu binden. Phosphate machen daher die Herstellung von Schmelzkäsen möglich, sind aber auch in der Fleischindustrie als technische Hilfsstoffetechnische Hilfsstoffe (Kuttermittel) weit verbreitet.

Natriumphosphate werden mit Hilfe von Natriumhydroxid aus Phosphorsäure hergestellt.

Verwendung

In der EU ist Natriumphosphat als Lebensmittelzusatzstoff zugelassen und wird z. B. Schmelzkäse zugesetzt. Phosphate werden auch als Kunstdünger eingesetzt.

Andere Einschränkungen

Veganer und Vegetarier können diesen Stoff konsumieren, ebenso wie Anhänger aller Glaubensrichtungen

Natriumphosphat in anderen Sprachen

Weitere Namen: Trinatriumphosphat  E 339