Bezeichnungen / Namen

E-Nummer:     Agar-Agar

Kategorien

Füllstoff,  Geliermittel

Gesundheitliche Risiken

Agar-Agar gilt als unbedenklich. In großen Mengen kann es abführend wirken.

Chemische Eigenschaften

Keine Informationen

Beschreibung

Verdickungsmittel und Stabilisator

Agar-Agar, ist wie Carrageen ein Polysaccharid (genauer Galactose-Polymer), das Gallerte bilden kann. Agar wird aus den Zellwänden einiger Algenarten (vor allem Rotalgen, wie Gracilaria-, Gelidiopsis-, Gelidium-, Hypnea- und Sphaerococcus-Arten), hauptsächlich aus Ostasien, hergestellt.

Verwendung

Schon in geringer Dosierung bildet es feste Gele, die auch nach einem weiteren Erwärmen wieder stabil werden. Agar-Agar wird häufig in Kombination mit anderen Geliermitteln eingesetzt. In der Lebensmitteltechnik wird Agar als Verdickungsmittel, z. B. in Suppen, für Süßwaren und Eiscreme eingesetzt, jedoch relativ selten, da der Preis sehr hoch ist. Im Haushalt kann man es als veganen Ersatz für Gelatine verwenden.

Empfohlene maximale Tagesdosis (AID): Bis zu 70mg/kg Körpergewicht

Andere Einschränkungen

Agar-Agar kann von allen religiösen Gruppen, Veganern und Vegetariern konsumiert werden.

Agar-Agar in anderen Sprachen

Die Übersetzung von Agar-Agar (E406):
CZ=Agar
DK=Agar
E=Agar-agar
EST=Agar
F=Agar-agar
FIN=Agar
GB=Agar
GR=Άγαρ-άγαρ
H=Agar
I=Agar-agar
LT=Agaras
LV=Agars
N=Agar
NL=Agar-agar
P=Ágar-ágar
S=Agar
TR=Agar agar

Blättern

Zurück:
E405 - Propylenglycolalginat
Zurück zur Liste Weiter:
E407 - Carrageen