Bezeichnungen / Namen

E-Nummer:     Glycerin

Kategorien

Festigungsmittel

Gesundheitliche Risiken

Glycerin gilt als unbedenklich.

Chemische Eigenschaften

Strukturformel:
Strukturformel von Glycerin

Summenformel:C3H8O3,HOCH2CH(OH)CH2OH,HOCH2-CH(OH)-CH2OH
Molare Masse:92,10 g/mol-1
Aggregatzustand:flüssig
Löslichkeit:mischbar mit Wasser, gut löslich in Ethanol, schlecht in unpolaren Lösungsmitteln

Beschreibung

Glycerin ist der Trivialname und die gebräuchliche Bezeichnung von Propantriol und stellt einen dreiwertigen Alkohol dar. Als Grundbaustein aller Fette kommt Glycerin in allen lebenden Zellen vor. Der chemisch zu den Alkoholen gehörende Stoff schmeckt leicht süß. Wegen seiner wasserbindenden Eigenschaften wird Glycerin eingesetzt, um das Austrocknen von Lebensmitteln zu verhindern.

Glycerin wird chemisch aus Propylen synthetisiert. Auch die Gewinnung aus pflanzlichen Fetten ist möglich, wobei meist Kokosöl verwendet wird.

Verwendung

Als Lebensmittelzusatzstoff findet Glycerin Anwendung als Feuchthaltemittel, etwa bei Datteln oder Kaugummi.

Empfohlene maximale Tagesdosis (AID): Nicht definiert.

Andere Einschränkungen

Glycerin kann von allen religiösen Gruppen, Veganern und Vegetariern konsumiert werden. Die Bezeichnung Alkoholkohlenhydrat ist eine chemische Definition; Glycerin enthält keinen Alkohol (Ethanol).

Glycerin in anderen Sprachen

Die Übersetzung von Glycerin (E422):
CZ=Glycerol
DK=Glycerol
E=Glicerina
EST=Glütserool
F=Glycérol
FIN=Glyseroli
GB=Glycerol
GR=Γλυκερίνη
H=Glicerol
I=Glicerolo
LT=Glicerolis
LV=Glicerīns
N=Glyserol
NL=Glycerol
P=Glicerol
S=Glycerol
TR=Gliserol

Weitere Namen: Glycerol  1,2,3-Propantriol  Propantriol

Blättern

Zurück:
E421 - Mannit
Zurück zur Liste Weiter:
E425 - Konjakmehl