Verschmutzungen durch die Kinder - wie bekommt man den Teppich wieder sauber?

Foto von  Verschmutzungen durch die Kinder - wie bekommt man den Teppich wieder sauber?
Teppiche werden buchstäblich mit Füssen getreten, mit Schuhen begangen und dienen als Sammelfläche für Krümel, umgekippte Getränke und ungewollte Gerüche.

Wie oft sollte ein Teppich gereinigt werden?

Eine gründliche Teppichreinigung sollte mindestens alle drei Jahre durchgeführt werden. Wer seinen Teppich allerdings einmal pro Woche saugt und Flecken zeitnah entfernt, kann die Reinigung sogar noch etwas weiter nach hinten verschieben. Bei stark beanspruchten Teppichen, z. B. in Laufwegen oder am Eingang muss eine gründliche Reinigung natürlich öfters erfolgen.

Selbst reinigen oder besser eine professionelle Teppichreinigung?

Im Rahmen einer professionellen Teppichreinigung wird ein Reinigungsmittel mit einer Sprühextraktionsmaschine mit Druck in den Teppich gesprüht und anschließend wieder abgesaugt. Dadurch wird der Teppich von jeglichem Staub, Schmutz und den allermeisten Flecken befreit. Diese Art der Reinigung sollte ausschließlich durch einen Fachmann durchgeführt werden, damit der Schaum und sämtliche Pflegerückstände im Anschluss an die Reinigung wieder rückstandslos entfernt werden. Wenn du deinen Teppich reinigen lässt, gehst du zudem auf Nummer sicher, dass sämtliche Bakterien, Giftstoffe und andere schädlichen Rückstände aus diesem entfernt werden.

Wie säubert man am besten den Teppich?

Damit du weißt, wie du Verschmutzungen auf Teppichen entfernen kannst, möchten wir dir im Folgenden verschiedene Arten der Trocken- und der Nassreinigung vorstellen:

  • Trockenreinigung mit dem Staubsauger
    In der Regel wird die Trockenreinigung mit einem Staubsauger durchgeführt. Um den Schmutz auch tief aus dem Gewebe des Teppichs zu entfernen, sollte am besten ein Modell mit einer hohen Saugleistung und einem passenden Bürstenaufsatz verwendet werden. Während zur Reinigung von Kurzflorteppichen ein Aufsatz mit längeren Bürstenhaaren verwendet werden sollte, sollte für Teppiche mit langem Flor ein bürstenloser Aufsatz verwendet werden. Um sämtlichen Staub aus den Fasern zu entfernen, sollte der Teppich mit ein wenig Druck mehrfach abgefahren werden, wodurch auch unsichtbare Verschmutzungen entfernt werden.

  • Trockenreinigung mit dem Teppichklopfer
    Zwar werden Teppichklopfer heute nur noch selten verwendet, sorgen allerdings häufig für ein besseres Ergebnis als ein Staubsauger. Besonders ältere Teppiche, die lange gelegen haben, können mithilfe von einem Teppichklopfer gründlich gereinigt werden. Zur Reinigung wird der Teppich an einer Teppichstange im Freien aufgehängt, damit der Staub nicht in der Wohnung landet und mit dem Teppichklopfer kräftig abgeklopft. Dadurch wird auch tief sitzender Staub entfernt, was diese Reinigungsform äußerst effektiv macht.

  • Nassreinigung mit dem Nass-Trockensauger
    Mittelstarke bis starke Verschmutzungen, die nicht durch eine Trockenreinigung entfernt werden können, müssen im Rahmen einer Nassreinigung entfernt werden. Dadurch werden neben Flecken auch tief sitzende Verschmutzungen und Gerüche entfernt. Dafür eignet sich ein Nass-Trockensauger ganz hervorragend, wobei du allerdings darauf achten musst, das aufgetragene Reinigungsmittel vorsichtig mit einem Schwamm abzutupfen und nicht zu reiben. Denn dadurch würde der Schmutz nur weiter in das Gewebe hineingedrückt werden.

  • Nassreinigung mit dem Waschsauger
    Zur regelmäßigen Reinigung großer Teppiche und fest verlegter Teppichböden sollte ein Waschsauger verwendet werden. Damit wird zunächst das flüssige Reinigungsmittel aufgetragen und direkt danach wieder abgesaugt, wodurch die Reinigung weniger Zeit in Anspruch nimmt. Im Gegensatz zu einem Nass-Trockensauger wird das Reinigungsmittel von einem Waschsauger nicht nur aufgesprüht, sondern dringt dabei tief in den Teppich ein, wodurch auch hartnäckige Verschmutzungen entfernt werden.

  • Teppich in der Waschmaschine waschen
    Sofern du einen Teppich in der Waschmaschine waschen möchtest, solltest du darauf achten, dass dieser in die Trommel der Maschine passt. Denn während des Waschgangs muss sich der Teppich in der Maschine frei umherbewegen können. Um den Teppich zu waschen, solltest du einen Feinwaschgang wählen und auf das Schleudern sollte verzichtet werden. Im Anschluss an den Waschgang kannst du den Teppich im Freien aufhängen und abwarten, bis dieser komplett getrocknet ist.

Welche Reinigungsmittel für die Teppichreinigung?

Es gibt verschiedene Reinigungsmittel, die zur Teppichreinigung verwendet werden können:

  • Flüssigreiniger oder Schaum
    Flüssigreiniger oder Schaum können einfach angewendet werden. Zu diesem Zweck wird der Schaum aus der Sprühflasche auf den Teppich gesprüht, während der Flüssigreiniger vorsichtig mit einem Schwamm aufgetupft wird. Allerdings wird durch diese Reinigungsmittel lediglich die oberste Schicht des Teppichs gereinigt, weshalb Flüssigreiniger und Schaum vor allem für leichte Verschmutzungen auf Teppichen mit kurzem oder mittellangem Flor geeignet sind.

  • Reinigungspulver
    Ein Reinigungspulver wird zur Reinigung des Teppichs in diesen eingebürstet, wodurch auch die tieferen Schichten erreicht werden. Auf diese Weise lassen sich sogar mittlere bis starke Verschmutzungen auf Teppichen mit hohem Flor entfernen, was aufgrund des Einbürstens allerdings einen höheren Aufwand erfordert. Im Anschluss an eine Wartezeit von einer halben Stunde kann das Reinigungspulver wieder aufgesaugt werden. Allerdings kann es durch das Pulver mitunter vorkommen, dass der Teppich feucht ist und einige Zeit zum Trocknen benötigt.

Teile diese Seite

Das könnte dich auch interessieren