Bezeichnungen / Namen

E-Nummer:     Kaliumdisulfit

Kategorien

Antioxidationsmittel,  Konservierungsstoffe

Gesundheitliche Risiken

Für die meisten Menschen sind Schwefeldioxid und Sulfite unbedenklich, weil ein körpereigenes Enzym für den schnellen Abbau der Stoffe sorgt. Bei Menschen, die von diesem Enzym weniger haben, kann es jedoch zu gesundheitlichen Problemen durch Übelkeit, Erbrechen, Durchfall und Kopfschmerzen kommen.

Chemische Eigenschaften

Strukturformel:
2 Kaliumion Disulfit-Ion3.svg

Molare Masse:222,33 g/mol-1
Aggregatzustand:fest
Löslichkeit:450 g/l (20°C) in Wasser, unlöslich in Alkohol

Beschreibung

Weißes, unstabiles Puder, welches mit Sauerstoff zu Natriumsulfat reagiert. Unter sauren Umständen formt es schwefelige Säure, ein Konservierungsmittel. Es wird in einigen Produkten als Konservierungsmittel verwendet und kann zudem als Bleichmittel verwendet werden.

Kaliumdisulfit ist ein Kaliumsalz der in freier Form nicht stabilen Dischwefligen Säure.

Kaliumsulfite entstehen durch chemische Reaktionen beim Einleiten Schwefliger Säure in Kaliumlauge. Die Lösung wird anschließend durch Trocknen oder Eindampfen in Kristalle überführt.

Verwendung

Der Lebensmittelzusatzstoff Kaliumdisulfit wird als Konservierungsmittel, Antioxidationsmittel, Farbstabilisator in Lebensmitteln (z. B. auch bei der Schwefelung von Wein) verwendet. Weiterhin dient es allgemein als Reduktionsmittel in der chemischen Industrie, zum Bleichen von Zucker, als Ätzmittel in der Elektronikindustrie und als Bestandteil von Fixiermitteln in der Photoindustrie.

Empfohlene maximale Tagesdosis (AID): Bis zu 0.7 mg/kg Körpergewicht.

Andere Einschränkungen

Uns sind keine Verbote oder Einschränkungen aus religiösen Gründen oder für Veganer / Vegetarier bekannt

Kaliumdisulfit in anderen Sprachen

Die Übersetzung von Kaliumdisulfit (E224):
metasiřičcitan draselný; Disulfit draselný
CZ=Di-
DK=Kaliumdisulfiitti;  
E=Metabisulfito potássico;  
EST=Kaaliumdisulfit;  
F=Disulfite de potassium;  
GB=Potassium metabisulphite;  
GR=Πυροθειώδες κάλιο;  
H=Káliummetabiszulfit;  
I=Metabisolfito di potassio;  
LT=Kalio metabisulfitas
LV=Kālija metabisulfīts;  
N=Kaliumpyrosulfitt; Kaliumdisulfitt
NL=Kaliummetabisulfiet;  
P=Metabissulfito de pótassio;  
S=Kaliumpyrosulfit; Kaliumdisulfit
TR=Potasym metabisulfit;  

Weitere Namen: Kaliummetabisulfit  Kaliumpyrosulfit